ballesterer holt Ute Bock Cup

cache/images/article_1235_utebocksie_140.jpg Auf dem Sportclub-Platz konnte der ballesterer am Sonntag den ersten Turniersieg der heurigen Saison einfahren. Der Ute Bock Cup war aber auch abgesehen vom Geschehen auf dem grünen Rasen ein voller Erfolg.
»Viel Arbeit, viele positive Rückmeldungen und eine sehr gelungene Veranstaltung«, so fasst Martin Rossbacher von den FreundInnen der Friedhofstribüne den Ute Bock Cup aus der Sicht des Veranstalters zusammen. Wie viel Geld für die Ute Bock Shooters, das Fußballprojekt der Flüchtlingsinitiative, eingespielt werden konnte, stand vorerst noch nicht fest. Durch Spenden, Nenngelder und Konsumation der mehreren hundert Besucher, die sich den ganzen Turniertag in entspannter Atmosphäre auf dem satten Grün und den Tribünen des Sportclub-Platzes tummelten, dürfte aber eine schöne Summe zusammenkommen.

Das ballesterer-Team entpuppte sich auf dem Rasen entgegen den eigenen Erwartungen als richtige Turniermannschaft. Klaren Vorrundensiegen über die Dornbach Sox (3:0), die Aufschlag Ballerinas (5:0) und das TÜWI (5:0) folgte im Viertelfinale ein umkämpftes 3:0 nach Verlängerung gegen die ARGE TOR von Blau-Weiß Linz. Nachdem die ballesterer-Werkself im Halbfinale mit einem 3:0 gegen Dornbach Networx ebenfalls nichts anbrennen ließ, warteten im Finale die Bocker Juniors. Nach 20 ausgeglichenen, aber torlosen Minuten verwandelten sämtliche ballesterer-Schützen ihre Elfmeter trocken, während die Juniors zwei Mal vergaben.

So konnte das Team um Verlagsmanager Holger Hörtnagl und Chefredakteur Reinhard Krennhuber beim Einbruch der Dämmerung den vom Künstlerduo Abdullah Swamp und Marco Pironkov gestalteten Holzgeweihpokal in den Dornbacher Himmel stemmen und den Abend bei den Konzerten von Austronom und 68 Dreadlocks mit einer gemütlichen Siegesfeier ausklingen lassen.


Fotogalerie zum Ute Bock Cup von Wolfgang Piber


Für den ballesterer spielten: Sophie Neid (2 Tore), Andre Meger (1 Tor), Peter Beninger, Emanuel Van den Nest (5 Tore), Michael Huebauer (3 Tore), Holger Hörtnagl (2 Tore), Andreas Hagenauer, Mario Sonnberger, Clemens Zavarsky, Clemens Paulus (3 Tore) und Reinhard Krennhuber (C)

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png