Der Prophet, dessen Worte es noch zu deuten gilt

Lothar Matthäus wurde aus einer anderen Welt zu uns gesandt, um Großes zu wirken. Genau so spricht er auch.
Klaus Federmair | 03.10.2006


Erstaunliches konnte man am Dienstag im "Standard" lesen. Salzburgs Co-Trainer mit besonderem Interesse für das österreichische Nationalteam erklärte in einem Interview auf die Frage, ob Österreich das bevorstehende Länderspiel gegen Liechtenstein gewinnen wird: "Ich bin überzeugt, dass Österreich nicht gewinnt. Ich kann die Entscheidungen des ÖFB nicht nachvollziehen. Weshalb man sich Spiele gegen Costa Rica oder Venezuela ausmacht, bei denen man nur verlieren kann, ist mir ein Rätsel. Der österreichische Fußball steht sich selbst im Weg. Man muss sich die Aufgaben erhöhen, sich an der Spitze orientieren."

Hm, was das wohl bedeuten könnte? Gegen Costa Rica und Venezuela kann man nur verlieren? Wir erinnern uns an das 0:1 gegen Venezuela, aber gegen den WM-Teilnehmer Costa Rica gab es doch ein 2:2. Und gegen Liechtenstein verlieren wir sowieso? Aber warum müssen wir uns dann an der Spitze orientieren? Haben wir gegen Italien bessere Chancen als gegen Liechtenstein? Ist Liechtenstein Spitze und die WM nur ein kollektiver Irrtum?

Oder ist Matthäus am Ende ein großer Philosoph und hat das mit dem Gewinnen nur metaphorisch gemeint? Lothar, bitte hilf uns! Wir brauchen dich und wir glauben an dich! Aber gib uns Ahnungslosen ein Zeichen! Sag uns, gegen wen das Nationalteam gewinnen kann. Sag uns, was Spitze ist! Ein einziges Land nenne uns, und wir werden dich als Messias verehren!

Referenzen:

Rubrik: Wochentags
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png