Deutschland sucht den Superstar

Es gibt viel Platz am Himmel über den WM-Stadien - Die alten Lichter haben schon Schatten
Gastautor | 17.06.2006

Kaiser Franz wie Popkönig Dieter auf der Suche nach dem neuen Stern. Der Macher der großen Fußball-Show, gezeichnet durch dunkle Ringe unter den Augen von selbst auferlegten Reisestrapazen, hat bereits beträchtlich an Glanz verloren. Sein Wunsch: Ein Nachfolger seinesgleichen für den Weltfußball!

Beginnen wir beim eigenen Label. Der Titan musste schon in der Ausscheidung die Segel streichen. Einzig ein Platz bei den Backgroundsängern blieb dem einstigen Frontmann des DFB. Sein, natürlich nur marketingtechnisch, potenzieller Nachfolger ist mehr mit seiner Wade und dem "Ich muss spielen"-Syndrom beschäftigt, als sein wahres Talent auf der Bühne unter Beweis zu stellen. Bleiben noch Schweini und Poldi! Ob die für das internationale Scheinwerferlicht taugen, steht sprichwörtlich in den Sternen.

Beim Bestseller-Produzenten dreht sich derzeit alles um den pummeligen Samba-Fronttänzer. Mal hat er Blasen, fühlt sich von Schwindel befallen und hat eine Taktfrequenz, die jede Karnevals-Prinzessin alt aussehen lässt. Seinem Kollegen und weltbesten Sänger wird durch die Erwartungshaltung an den nächsten Hit jegliche Luft genommen. Bleibt ein leichtfüßiger Tänzer mit einem Namen, der nicht für höhere Sphären prädestiniert ist!

Die Hits aus der Cote d'Ivoire und der Ukraine sind zu sehr von der Unterstützung ihrer Landsleute abhängig, um wirkliche Glanzlichter zu setzen. Ob der Startenor der dramatischen italienischen Oper wieder durch Extravaganz und Unsportlichkeit dem Ensemble die Unterstützung verweigert, muss sich erst weisen. Eingesungen hat er sich jedenfalls nur mangelhaft, die spanische Flamenco-Gitarre wurde gleich im Eck stehen gelassen. Der schon ins Alter gekommene Fado-Interpret, von den Ufern des Rio Tejo, konnte zwar mit der Performance überzeugen - aber wer will schon einen Oldie auf der Bestsellerliste?

Der Himmel über Deutschland bietet noch wenige Sterne. Am Horizont befinden sich aber einige Leuchtkörper, die nur auf die Abenddämmerung warten! Der Kaiser, übrigens nicht verwand oder verschwägert mit Roland, darf hoffen.

Alex Aigner, Wien

Referenzen:

Rubrik: WM-Tagebuch
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png