Die Überschrift zeigt die Unterschrift

Rechtzeitig zur WM wird Österreich um eine neue Tageszeitung bereichert.
Stefan Kraft | 13.06.2006
Genau zwei Jahre ist es her, da versuchte sich die Sport-Tageszeitung „Sport“ am österreichischen Markt. So lange wie eine Europameisterschaft dauerte das Projekt, dann stoppten die Gläubiger die großteils schwer erträglichen textlichen Ergüsse (nachzulesen in ballesterer fm 14, „Chronik eines angekündigten Konkurses“). Von der „Sport“ sind uns Sternstunden des fußballerischen Wortwitzes geblieben, wie etwa der „Ketchup-Bomber Marek Heinz“, der „kroatische Otto-Motor“ und auch „König Rehakles’ Geflogschaft“.

Offenbar sind die Geister von damals aber noch nicht vertrieben. Mit „WM-LIVE“ gibt es während der Weltmeisterschaft eine Gratis-Tageszeitung, die es sich offenbar zur Aufgabe gesetzt hat, den flachen Witz der „Sport“ nochmals zu unterbieten. Die Latte lag nicht hoch, doch „WM-LIVE“ schafft den Limbo.

Toni Polster und Hans Krankl grüßen uns schon auf Seite 3, dazu liefert das Blatt die üblichen Einser-Schmähs im Editorial: „Schon nach wenigen Stunden“ sei die erste Auflage vergriffen gewesen, weswegen man jetzt die Druckkapazität erhöhen müsse.
Das Getrickse geht im Blattinneren weiter. Vor allem den Titel-Redakteuren hat das WM-Fieber zugesetzt: „Becks hat nicht nur Sex – er kann auch wieder kicken“ ist da noch ein harmloser Ausrutscher, Wortstaffetten wie „Fluch der Karibik: Schweden weinen“, „Nach dem Johlen Angst vor Polen“ oder „Allah gegen Azteken: Das ist wahre Brutalität“ sind hingegen die Regel. Der Meister-Titel versteckt sich aber in den Kurzmeldungen: Der Nachricht, Mexikos Torhüter wäre nach dem Begräbnis seines Vaters wieder spielbereit, gaben die WM-Live-Berichterstatter die Überschrift „Vater im Sarg, Sanchez im Tor“. Ja, hier entsteht was Großes im österreichischen Journalismus.

Zur größten Geschmacklosigkeit des gestrigen WM-Tages hat es für „WM-LIVE“ aber trotzdem nicht gereicht. Denn das Internet-Portal sport1.at schrieb nicht nur über die „rohrkrepierenden Schweden-Bomber“ sondern lieferte auch die Headline zum Abendspiel: „Portugal herrscht weiter über Angola“. Womit eine Veröffentlichung im nächsten Landser-Jahrbuch sicher scheint.

Referenzen:

Rubrik: WM-Tagebuch
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png