Fußball und Integration bei der Viennale

cache/images/article_1087_aysun_140.jpg Die Viennale widmet sich in ihrer Doku-Schiene auch dem Thema Fußball und Integration: In »Ich gehe jetzt rein« betrachtet Aysun Bademsoy die Lebenserfahrungen von fünf türkischstämmigen Frauen aus Berlin, die sich Mitte der 90er Jahre durch das Kicken kennengelernt haben. Zu sehen ist der Film in Anwesenheit der Regisseurin am 19. Oktober um 15.30 Uhr im Gartenbau-Kino. Der ballesterer verlost 3x2 Freikarten, Mails an info@ballesterer.at.
Reinhard Krennhuber | 17.10.2008
Die aktuelle Produktion markiert den dritten Teil von Bademsoys Doku-Reihe. In »Mädchen am Ball« porträtierte sie 1995 das pubertierende Mädchenteam des BSC Agrispor, in »Nach dem Spiel« (1997) zeigte sie, wie sich die Wege der verschworenen Clique trennten. Zehn Jahre später lassen die fünf Deutsch-Türkinnen vor der Kamera ihr Erwachsenwerden Revue passieren einen Lebensabschnitt, der auch einige Schicksalsschläge mit sich brachte. Bademsoy spricht Probleme wie Gewalt und prekäre Jobs offen an und zeigt die Schwierigkeiten des Lebens zwischen zwei Kulturen, ihr Porträt wird aber aufgrund des Selbstbewusstseins und der Kraft der Protagonistinnen aber nie pessimistisch.

Dem Fußball verbunden geblieben ist nur eine des Quintetts. Sie trainiert mittlerweile die nächste Generation von Mädels, Türkinnen und Deutsche. Die Schlussszene vereint die alten Freundinnen auf dem Platz, auf dem sie ihre ersten Fußballschuhe zerrissen haben leider die mit Abstand am künstlichsten wirkende Szene eines ansonsten kurzweiligen Films.

Aysun Bademsoy: Geboren 1960 in Mersin, Türkei. Lebt seit 1969 in Berlin. Studium der Theaterwissenschaft und Publizistik an der FU Berlin. Bereits während der Ausbildung arbeitet sie als Schauspielerin, mit Fremde deutsche Nachbarschaft realisiert sie 1989 ihren ersten Dokumentarfilm. Arbeitet als Produktionsleiterin und Cutterin sowie als Regieassistentin bei Harun Farocki. Filme (Auswahl): Nirgends ist man richtig da (1994), Die Hochzeitsfabrik (2005), Am Rand der Städte (2006).


Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png