Groundhopping: SV Werder Bremen II SV Wehen-Wiesbaden

cache/images/article_1309_ground_bre_140.jpg 07-11-09
Weser-Stadion Platz 11
Zuschauer: 370
Ergebnis: 5-0
Erich Blos | 13.11.2009
Dritte Deutsche Liga? Warum eigentlich nicht. Vielleicht erlebt man ja den Durchbruch eines kommenden Teamspielers und kann Jahre später mit Stolz behaupten: »Den habe ich spielen gesehen, als er noch bei den Werder-Amateuren war.«

Platz 11 des Weser-Stadions befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Bremer Bundesliga-Arena mit Flutlicht und Laufbahn ausgestattet strahlt er zumindest halbprofessionelles Ambiente aus. 370 Zuschauer trotzen dem Regen, darunter auch sechs Fans aus Wehen. Die sehen in den ersten Minuten ein abwechslungsreiches Spiel, dessen Qualität ungefähr österreichischem Zweitliganiveau entspricht. Schon bald stellen sich die Hausherren als die bessere und vor allem effektivere Mannschaft heraus. Nach 20 Minuten steht es 2:0, zur Pause bereits 4:0. Beim SV Wehen-Wiesbaden scheint ein »Tag der offenen Tür« angesagt, die Bremer verwerten so ziemlich jede ihrer Chancen.

Die Zuschauer reagieren auf die hohe Führung mit hanseatischer Gelassenheit. Jubel brandet bestenfalls bei den Treffern auf, wenn statt einer Tormelodie ein Nebelhorn ertönt. Selbiges bläst in Hälfte zwei noch einmal, dann ist Ergebnisverwaltung angesagt. Ein wenig lauter wird es erst gegen Ende des Spiels, als die angereisten Gästefans ihren Frust an der eigenen Mannschaft auslassen und ein »Einer geht noch, einer geht noch rein« anstimmen. Mutig, dass sich die gedemütigten Wehener Spieler nach Abpfiff in der Kurve ihren durchnässten Anhängern stellen.

Zu diesem Zeitpunkt leert sich Platz 11 schon ziemlich rasch. Schließlich wartet in einer der umliegenden Kneipen schon ein frisch gezapftes Beck's und die Bundesliga-Konferenz auf der Leinwand.

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png