Hakoah in der Walfischgasse

cache/images/article_1185_hakoahfueh_140.jpg Ein Veranstaltungstipp als Nachtrag zur März-Ausgabe des ballesterer: Im Stück »Hakoah führt!« von Helmuth Korherr wird im Theater in der Walfischgasse rechtzeitig zum hundertjährigen Geburtstags des jüdischen Sportvereins die bewegte Geschichte der Hakoah nacherzählt.
Philipp Spichtinger | 16.03.2009
Regisseur Frank Michael Weber setzt das Theaterstück als bitter-süße Revue in Szene. In kurzweiligen Szeneabfolgen werden berühmte Sportlerpersönlichkeiten des Vereins zu neuem Leben erweckt sowie bekannte, historische Schauplätze gezeigt. Musik aus der Zwischenkriegszeit, dargebracht von Roman Grinberg, rundet die Revue musikalisch ab.

Auch die schicksalhafte Entwicklung der Hakoah und seiner Mitglieder durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten kommt nicht zu kurz. Schließlich spannt sich der Bogen in die heutige Zeit, wo mit dem neuen Sportzentrum im Wiener Prater der Grundstein für neue sportliche Höhepunkte gelegt wurden. Eben, 100 Jahre Hakoah und noch viel mehr...

Das Stück wird vom 24. bis zum 28. März 2009 im Stadttheater Walfischgasse aufgeführt. Als Prolog gibt Josef Hader am 23. März unter dem Titel »Man legt sich auf den Boden, als ob da wär ein Bett« jüdische Kabaretttexte der Zwischenkriegszeit zum Besten.

Weitere Informationen und Kartenbestellungen unter www.ww-kultur.at/kunst/theater/index.html bzw. www.stadttheater.org

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png