Lachen mit dem ORF: Saisonfinale

cache/images/article_1399_lachen_orf_140.jpg Thomas König outet sich als Gegner des fluoreszierenden Abseits' und klärt uns auf, wer in Wahrheit das schwächste Team der Liga ist. Möglicherweise muss man aber vorher irgendeine Festplatte formatieren, um zum gleichen Schluss zu kommen.
Wolfgang Federmair | 19.05.2010
Nach dem 3:1 im Hinspiel für Inter rechnet THOMAS KÖNIG mit dem Schlimmsten: »Eventuell dauerts dann doch ein bisschen nach 23 Uhr, das wäre dann Elfmeterschießen.«

Der Kommentator bewundert die Abwehrleistung der Inter-Spieler: »Lucio wartet so lange, wies nur geht, und dann einmal nach vorne weggedrescht.«

Maicon kommt nach kurzer Behandlung am Spielfeldrand wieder aufs Feld, KÖNIG stellt fest: »Großartige Schauspieler allesamt echte Schmerzen im Gesicht.«

Cristian Chivu, der schon die Gelbe Karte gesehen hat, ist der erste Kandidat für Gelb-Rot und zwar für einen direkt aufs Tor geschossenen Freistoß aus großer Entfernung: »Auch schon fast Gelb wegen Schnapsidee.«

Bei Barcelona stellt KÖNIG ebenfalls gravierende strategische Mängel fest. Wie kann ein Stürmer nur leuchtend gelbe Fußballschuhe tragen? Ist doch klar, dass der Schiedsrichterassistent da ständig mit seiner Fahne wachelt: »Neuerlich fluoreszierende Abseitsposition von Dani Alves.«

Gegen Ende des Spiels ist aber klar, warum die Katalanen ausscheiden: »Da rächt sich alles an Glück, was man letztes Jahr hier an Chelsea verbraucht hat.«
(FC BARCELONA - INTER, 28.4.2010)


MICHAEL ROSCHER sucht nach richtigen Antworten, möglicherweise: »Jetzt herrscht großes Rätselraten. Gelbe Karte hats gegeben. Für Dragovic. Wegen Kritik. Möglicherweise am Schiedsrichter.«

Michael Liendl schießt an die Latte, der Kommentator hilft uns bei der Interpretation von Thomas Piermayrs Mimik: »Wer sein Gesicht als nicht sonderlich zufrieden interpretiert, der könnte möglicherweise richtig liegen.«

Schließlich ersucht ROSCHER aber uns um Hilfe: »Wenn Sie das Pfeffer in diesem Match suchen und finden, sagen Sies mir. Ich finds auch nicht.«
(LASK AUSTRIA WIEN, 2.5.2010)


In den letzten Bundesliga-Spielen gab es mehrere umstrittene Abseits-Entscheidungen,  THOMAS KÖNIG ist deshalb vorsichtig geworden: »Wenn die Grasnaht stimmt, war die Entscheidung korrekt.«

Die Salzburger liegen mit 2:0 vorne, der Meistertitel ist so gut wie fix, also: »Es gibt hier keinen Grund für Huub Stevens, irgendwie umzuformatieren.«

Aber wer ist eigentlich das schwächste Team der Liga? Austria Kärnten? Weit gefehlt: »Wallners Tor war erst das dritte Tor der Salzburger aus einem Freistoß. Damit sind sie das schwächste Team der Liga.«
(STURM GRAZ SALZBURG, 13.5.2010)

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png