Maulwürfe und schlechte Propheten

cache/images/article_1446_dänemark_140.jpg WM-BLOG Nach dem Auftaktmatch gegen die Niederlande könnte ein Grund für Dänemarks Niederlage gefunden sein. Eine Tageszeitung veröffentlichte nämlich im Vorfeld Morten Olsens streng geheime Aufstellungspläne. Damit dessen taktische Überlegungen für das Spiel gegen Kamerun bis zum Anpfiff unter Verschluss bleiben, müssen die Verräter gefunden werden.
Georg Pitschmann | 18.06.2010
Wie erwartet hat Dänemark das erste Match gegen Holland verdient verloren. Länger in Erinnerung bleiben wird wohl nur das äußerst kuriose Eigentor in der 46. Minute. Die Tageszeitung politiken nahm Daniel Aggers unglücklichen Volltreffer sogleich in die Wahl zum Tor der Runde auf. Ob es sich hier um Mitleid oder doch eher um Sarkasmus handelt, sei dahingestellt.

Auch abseits des Platzes läuft es alles andere als rund für das dänische Team. Neben der noch nicht gefundenen WM-Form sucht Teamchef Morten Olsen nach einem Maulwurf in den Reihen seiner Spieler. Irgendwie gelangte nämlich Olsens geheime Aufstellung für das Holland-Spiel in die Redaktion der Tageszeitung Ekstra Bladet, und prompt wurde die Wunderachse Bendtner-Enevoldsen-Poulsen veröffentlicht. Das offensichtlich weniger gut informierte Konkurrenzblatt BT, das ganze fünf Positionen der Startformation falsch getippt hatte, fragte den Teamchef sogleich nach den Konsequenzen für etwaige Schwätzer im dänischen Team. Die klare Antwort: »Die werden sofort heimgeschickt!«

Sollten am Samstag noch genug dänische Spieler in Südafrika verweilen, besteht mit einem Sieg gegen Kamerun die Möglichkeit zur Wiedergutmachung für eine Reihe wenig beeindruckender Spiele in der jüngsten Vergangenheit. Doch ganz egal wie das Spiel in Tshwane ausgehen sollte, zumindest die von Michael Laudrup prophezeiten sieben Punkte in der Vorrunde sind nach der Niederlage gegen Holland nicht mehr zu erreichen. Auch der offiziell beste dänische Fußballer aller Zeiten kann sich täuschen.

Apropos schwafelnde Ex-Kicker: Im ersten Teil des Dänemark-Blogs wurde der inzwischen mehr als nervende Umstand, von Brasilianern immerzu »Samba-Fußball« zu verlangen, kritisiert. Nach dem nicht wirklich überragenden Spiel gegen Nordkorea äußerte sich Toni Polster via oe24 zum brasilianischen Kick. Sein Urteil: »Von Samba-Fußball keine Spur.«

Referenzen:

Rubrik: Aktuell, WM-Blog
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png