Meisterteller: Entführer wollen sich melden

cache/images/article_1248_meistersch_140.jpg Wien/Mattersburg - Zahlreiche Politiker haben schwere Vorwürfe an die österreichische Bundesliga gerichtet, nachdem das Verschwinden des Meistertellers bekannt geworden ist.
Bundeskanzler Faymann sprach von "einer Situation, die man prüfen muss". Vizekanzler Pröll stieß ins selbe Horn: "Die Beratungen sind noch im Gange". Aus Reihen der Opposition kam ebenfalls Kritik: Grünen-Bundessprecherin Glawischnig meinte: "Die Regierung wäre gut beraten, Stellung zu nehmen". FP-Obmann Strache setzte zum Rundumschlag an: "Hier ist der Bundeskanzler gefragt".

 

Währenddessen gibt es Anzeichen dafür, dass die entwendete Meisterschale gegen ein Lösegeld zurückgegeben werden könnte. Der Leiter der SoKo "Schalentiere", Franz Safensieder, erklärte: "Offenbar wollen die Tatverdächtigen des Fußballmagazins ballesterer mit der Entführung neues Geld für ihre Aktivitäten erpressen. Wir erwarten eine Forderung in den nächsten Stunden."

 

Was bisher geschah:

Großfahndung nach flüchtigem Fotograf 

Erste Spur im Fall des Meistertellers 

Bundesliga-Meisterschale verschwunden  


ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png