Missão impossível

cache/images/article_1437_brasilien_140.jpg WM-BLOG Wenn Brasilien am Dienstagabend in Johannesburg auf Nordkorea trifft, verfolgen einige Fans der »Selecão« eine besondere Mission. Eine 200-köpfige Delegation von Baptisten hat sich nach Südafrika aufgemacht, um Ungläubige auf den richtigen Weg zu bringen. In ihrem Fokus: nicht vorhandene Fans aus Nordkorea.
Angeführt wird die brasilianische Delegation von Pastor Marcos Grava Vasconcelos, einem ehemaligen Handballer, der bereits Missionserfahrung von den Olympischen Spielen in Peking mitbringt. Laut einem Bericht der südafrikanischen Wochenzeitung Mail & Guardian haben Vasconcelos und seine Gefährten dafür gebetet, dass Nordkorea mit Brasilien in eine Gruppe gelost wird, damit sie die Fans aus dem kommunistischen Land bekehren können.

»Als wir herausgefunden haben, dass Nordkorea in derselben Stadt wie Brasilien spielt, haben wir Gott dafür gedankt, dass er uns die Möglichkeit gibt, ihren Fans die Botschaft von Jesus näherzubringen«, wird Vasconcelos von Mail & Guardian zitiert. Was die Brasilianer dringend für nötig erachten, schließlich sei Nordkorea »ein Meister in der Verfolgung des Christentums« gewesen, ergänzt Pastor David Botelho von der Gruppe »Missão Horizonte«.

Die Bewegung der brasilianischen Evangelisten erfreut sich seit den 1980er eines regen Zustroms. Mindestens 26 Millionen der insgesamt 193 Millionen Brasilianer bekennen sich zu diversen Glaubensströmungen darunter auch die Teamkicker Kaka, Lucio, Luisao und Felipe Melo. Die Kirchen betreiben TV- und Radiosender in Südamerika und Europa, in Afrika traten sie bisher vor allem in Angola, Mosambik und Südafrika in Erscheinung.

Ein Detail scheinen die frommen Brasilianer bei ihren Überlegungen jedoch übersehen zu haben: aufgrund von Reisebeschränkungen werden außer Regierungsmitgliedern und offiziellen Gesandten kaum nordkoreanische Fans nach Südafrika gelangen. Agenturmeldungen zufolge hat die Botschaft Pyöngjangs in Peking zuletzt sogar versucht, 1.500 Chinesen dafür zu rekrutieren, am 15. Juni in Johannesburg das nordkoreanische Team anzufeuern. Auch wenn es unwahrscheinlich erscheint, dass die »Jubelchinesen« nach Südafrika kommen die brasilianischen Baptisten würden sich vermutlich über das noch größere Rekrutierungspotenzial freuen.

Referenzen:

Rubrik: Aktuell, WM-Blog
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png