Neulengbach unter Europas Top 16

cache/images/article_1068_burger_140.jpg Der SV Neulengbach schlägt im Women's Cup SU 1° Decembro aus Portugal mit 4:0 (1:0) und holt sich den Gruppensieg. Frau des Spiels war Nina Burger, die alle vier Tore der Niederösterreicherinnen erzielte. Die Elf von Olga Hutter trifft nun in der Runde der Top 16 auf die Arsenal Ladies, den FC Zürich und Olympique Lyon.
Christoph Witoszynskyj | 10.09.2008
Im dritten Erstrundenspiel des UEFA Women's Cup wurden die Neulengbacherinnen erstmals wirklich gefordert. Vor 620 Zuschauern im Wienerwaldstadion konnten die Portugiesinnen das Spiel lange offen halten, ehe sich der SVN dank einer Torflut von Nina Burger die erhofften drei Punkte sicherte. Mit dem 4:0-Sieg über Portugals Meisterinnen holte sich Österreichs Aushängeschild im Frauenfußball den Gruppensieg und fixierte damit den Aufstieg in die zweite Runde.

Offene Partie zu Beginn

Die Anfangsminuten des entscheidenden letzten Gruppenspiels gehörten jedoch SU 1° Decembro. Angetrieben von der Hoffnung, mit einem Sieg Neulengbach in der Tabelle zu überholen, hatten die Portugiesinnen die besseren Möglichkeiten. Doch Rosa kommt gegen Reischer zu kurz (4.), Patão kann eine Flanke nicht nutzen (6.) und Couto schießt aus 25 Metern knapp über das Tor (7.).  

Erst nach eine Viertelstunde findet Neulengbach besser ins Spiel und wird selbst torgefährlich: Einen weiten Pass von Faustenhammer verlängert Rosana ideal per Kopf auf Burger, die enteilt ihren Bewacherinnen, scheitert aber an der ausgezeichneten Torfrau Correia (15.). Auf der Gegenseite vergibt Silva eine Riesenchance, sie schließt ihr Solo mit einem Schuss übers Tor ab (18.). Die Führung für die Niederösterreicherinnen hat kurz darauf Burger gleich doppelt auf dem Fuß: Zuerst schießt sie nach Ruiss-Flanke die herausstürzende Torfrau an, dann hebt sie den Abpraller raffiniert über die Verteidigung - allerdings auch knapp über die Querlatte (22.).

Die nächste Gelegenheit lässt sich Neulengbachs Topscorerin dann aber nicht entgehen: Prohaska erkämpft an der Mittellinie den Ball, sieht Burger, die der Abwehr wieder entwischt und Correia diesmal keine Chance lässt 1:0 (24.). Nach dem Führungstreffer entwickelt sich eine abwechslungsreiche Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch weder Neulengbach noch Decembro können diese verwerten. Ein Kopfball von Monica knapp übers Tor (45.) beendet die erste Halbzeit.

Burger-Hattrick in sechs Minuten

Nach der Pause übernimmt die Elf von Olga Hutter das Kommando und drängt auf den zweiten Treffer: Prohaska prüft die portugiesische Torfrau aus der Distanz (47.), Rosanas Antritt über rechts wird im Strafraum gerade noch zur Ecke geklärt (50.), und ihren Lochpass auf Burger erahnt Correia rechtzeitig (55.).

Burger ist es aber dann, die innerhalb von sechs Minuten für die Entscheidung sorgt. Ein Zuspiel von Liese hebt sie per Kopf über sich und die Abwehr, eilt allein aufs Tor zu und schiebt den Ball an Correia vorbei zum 2:0 (59.) Nur drei Minuten später schließt Burger den schönsten Spielzug des Abends ab. Rosana passt aus zentraler Position auf die linke Seite, wo Ruiss startet und den Ball maßgenau auf die über rechts kommende Gumpenberger flankt. Ihre Ablage zur Mitte verwertet die am Fünfer lauernde Burger zum 3:0 (62.). Wieder drei Minuten später nimmt Burger einen Reischer-Abschlag technisch perfekt mit, stürmt allein auf Correia zu und schießt unhaltbar zum 4:0 ein (65.).  

Nina erobert Herzen der Fans

Nina Burgers dritter Treffer innerhalb von sechs Minuten, ihr vierter im Spiel, besiegelt endgültig den Gruppensieg und damit den Aufstieg in die nächste Runde des Women's Cup. Mit neun Punkten aus drei Spielen und einem eindrucksvollen Torverhältnis von 18:0 steigt Neulengbach zum dritten Mal in Folge zu den 16 besten Teams in Europas Frauenfußball auf.


Besser kann's nicht gehen, strahlte die vierfache Torschützin nach der Partie: Allein entscheidet man eine Partie nie, da trägt immer die ganze Mannschaft dazu bei." Burger, die die Hälfte aller Neulengbacher Turniertreffer erzielte, sorgte nicht nur bei den eigenen Fans für eine Ninamania, sondern auch bei den im Stadion anwesenden Spielerinnen von NK Krka Novo Mesto. Den Sloweninnen hatte sie bereits am ersten Spieltag drei Tore eingeschenkt, nun erwiesen sie der Stürmerin ihren Respekt und stimmten in die Nina, Nina-Chöre im Wienerwaldstadion an. Unser Ziel ist das Viertelfinale, zeigte sich die 20jährige dann doch noch unbescheiden, gegen Arsenal und Lyon wirds zwar schwierig, aber wenn alles zusammenpasst, können wir das erreichen.

Deja vu mit Arsenal in Lyon?

Zufrieden mit dem Turnier zeigte sich auch Trainerin Olga Hutter: Die Gruppe war nicht extrem stark, aber unsere Leistungen waren sehr ansprechend. Wir haben heuer mehr Möglichkeiten zu variieren und auch die neuen Spielerinnen sind Verstärkungen. Ich glaube, dass wir besser geworden sind, aber es wird extrem schwer, sieht sie der zweiten Runde der Top 16 vorsichtig entgegen.

Dort warten neben dem FC Zürich, mit Olympique Lyon (Halbfinalist 2007/08) und Arsenal Ladies (Women's Cup Sieger 2006/07) zwei scheinbar übermächtige Gegnerinnen. An die Londonerinnen hat man keine guten Erinnerungen, gab es doch im Vorjahr ein 0:7-Debakel. Heuer möchte Hutter aber die Großen ärgern und gibt sich dabei optimistisch: Ich glaube an eine große Überraschung.

Wo sich Neulengbach und die Gunners von 9. bis 14. Oktober begegnen, ist noch offen. Sowohl Lyon als auch Neulengbach haben sich um die Austragung der wieder im Turniermodus ausgetragenen zweiten Runde beworben. Die UEFA gibt die Entscheidung in den kommenden Tagen bekannt.


SV Neulengbach: Reischer; Entner, Faustenhammer, Hickmann Alves, Fischelmaier (77. Hoyda), Ruiss, Liese Brancao, Prohaska (64. Tasch), Gstöttner (46. Gumpenberger), Rosana, Burger.

Torfolge: 1:0 (24.) Burger, 2:0 (59.) Burger, 3:0 (62.) Burger, 4:0 (65.) Burger

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png