Neulengbachs zweiter Streich

cache/images/article_1066_xx0l2k0172_140.jpg Mit einem 8:0-Kantersieg deklassiert der SV Neulengbach Zyperns Meisterinnen Vamos Idaliou im Women's Cup. Nach zwei Siegen aus zwei Spielen übernehmen Österreichs Meisterinnen die Tabellenspitze der Gruppe A7. Am Dienstag kommt es gegen SU 1º Decembro zum Finale um den Aufstieg in die nächste Runde.
Christoph Witoszynskyj | 07.09.2008
Eindrucksvoll deutlich fiel der nötige Pflichtsieg des SV Neulengbach gegen Vamos Idaliou aus. Vor 520 Fans im Wienerwaldstadion überzeugten Österreichs Meisterinnen mit einem 8:0 (3:0)-Sieg über Zyperns Vertreterinnen und unterstreichen damit den Anspruch auf den Gruppensieg. Nach zwei Siegen ohne Gegentor liegt Neulengbach nun an der Tabellenspitze der Gruppe A7. Damit reicht am Dienstag ein Remis gegen SU 1º Decembro aus Portugal zum Aufstieg in die zweite Runde des Women's Cup.

Hutter lässt rotieren

Zu Beginn schonte Neulengbachs Trainerin Olga Hutter einige Stammkräfte, doch auch die an zahlreichen Positionen veränderte Meisterinnenelf aus dem Wienerwald ließ Vamos Idaliou keine Chance. In der Anfangsphase machten die tief stehenden Zypriotinnen den Favoritinnen allerdings  das Leben schwer. Schüsse von Gstöttner (3.) und Celouch (10.) brachten da ebenso wenig ein, wie mehrere Standards. Die Zypriotinnen kamen ihrerseits sogar zu ein paar - allerdings unergiebigen - Kontern. Neulengbach ließ sich davon nicht irritieren, spielte geduldig nach vorne und in der 17. Minute war es schließlich Gstöttner, die für die längst verdiente Führung sorgte. Mit einem sehenswerten Dribbling im Strafraum hatte Rosana gleich drei Zypriotinnen stehen gelassen und ihr Zuspiel verwertete Gstöttner mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0.

Traumtor von Prohaska

Nur wenige Minuten später war es die wie schon in der Auftaktpartie erneut starke Prohaska, die mit einem Traumtor das 2:0 besorgte. Nach einer schönen Kombination mit Rosana donnerte sie den Ball aus 20 Metern unhaltbar ins Kreuzeck (22.). Keine zwei Minuten später wäre es fast 3:0 gestanden, doch der wuchtige Kopfball von Neuzugang Tasch klatscht an die Latte (24.). Wiederum Tasch (27.), Rosana (32., 36.) und Celouch (41.) vergeben noch gute Möglichkeiten, ehe Gumpenberger noch vor der Pause nach einer Celouch-Flanke auf 3:0 erhöht (44.).

Tasch trifft bei Europacup-Debut

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Angriff der Zypriotinnen, doch Toneva überhebt nicht nur Reischer, sondern auch das Tor (46.). Die Antwort Neulengbachs dauerte freilich nicht lange: Rosana lupft den Ball über die gegnerische Abwehr, wo Celouch noch Torfrau Kyrialou umkurvt und den Ball aus spitzem Winkel zum 4:0 einschiebt (48.). Einige Minuten später belohnt auch   Tasch ihre gute Leistung im ersten Europacup-Auftritt mit einem Treffer: Aus kurzer Distanz drückt sie eine Gumpenberger-Flanke zum 5:0 über die Torlinie (57.).

Angesichts der sommerlichen Temperaturen gönnte Trainerin Hutter im Lauf der zweiten Halbzeit auch Faustenhammer, Celouch und Rosana eine Pause und brachte Nowotny, Ruiss und Burger. Die durchgewechselte Elf machte freilich in der gleichen Tonart weiter: Zunächst ließen Nowotny (62.), Tasch (64.) und Rosana (72.) noch einige Möglichkeiten aus, bevor zwei Flanken von Ruiss jeweils erfolgreiche Abnehmerinnen finden: Zuerst köpfelte Burger einen Eckball zum 6:0 (77.), danach hämmerte Gumpenberger das 7:0 unter die Latte (81.). Den Endstand fixiert schließlich Burger: Nach Prohaska Zuspiel staubt die Neulengbach - Topscorerin ab - 8:0 (87.).     

Ein Punkt für den Aufstieg

Nach dem zweiten klaren Sieg ohne Gegentor führt der SV Neulengbach nun die Tabelle der Gruppe A7 an. Das war eine super Leistung, freute sich Maria Gstöttner. Die Hitze hat uns zwar   zu schaffen gemacht, aber die drei Punkte waren wichtig, meinte sie in Hinblick auf das entscheidende Spiel gegen SU 1º Decembro. Auch die im Sommer von LUV-Graz nach Neulengbach gewechselte Daniela Tasch freute sich über ihre gelungen Europacup-Premiere: Es ist nicht leicht, wenn man neu herkommt, gleich Women's Cup zu spielen. Ich freu' mich natürlich, dass mir ein Tor gelungen ist, vor allem, weil ich davor zwei Hundertprozentige verhaut hab'. Und ich freu' mich mit der ganzen Mannschaft, dass wir gewonnen haben.  Mit sechs Punkten und dem eindrucksvollen Torverhältnis von 14:0 gehen die Niederösterreicherinnen am Dienstag in das letzte Gruppenspiel gegen SU 1º Decembro. Die Meisterinnen aus Portugal erreichten gegen NK Krka Novo Mesto nur ein 1:1 Remis und liegen nun zwei Punkte hinter Neulengbach. Konzentration ist also gefragt, denn die Elf von Olga Hutter benötigt ein Unentschieden, um als Gruppensieger den Aufstieg in die zweite Runde zu schaffen.
 
Reischer; Fischelmaier, Faustenhammer (51. Novotny), Hickmann Alves, Watzinger, Celouch (72. Ruiss), Gstöttner, Prohaska, Gumpenberger, Tasch, Rosana (77. Burger).

Torfolge: 1:0 (17.) Gstöttner, 2:0 (22.) Prohaska, 3:0 (44.) Gumpenberger, 4:0 (48.) Celouch, 5:0 (57.) Tasch , 6:0 (77.) Burger, 7:0 (81.) Gumpenberger, 8:0 (87.) Burger.

ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png