Sechs ältere Herrn aus Brasilien

Die weltmeisterliche Gesangscombo "Legendarios do Brasil" tourt durch Deutschland
Gastautor | 15.06.2006

Sie tragen gelbe Anzüge, Turnschuhe in den Farben ihres Landes und schwarze Oberhemden. Mächtige Goldketten blitzen am Halsausschnitt hervor. Mit federndem Schritt und in Begleitung zweier leicht bekleideter Samba-Tänzerinnen betreten die sechs älteren, leicht ergrauten Herren die oberste Ebene der VELUX Media Lounge, einer exklusiven Loge für Medienvertreter und Gäste der WM-Stadt Hamburg hoch über den Dächern der Hansestadt. Stürmischer Applaus brandet auf. Die "Legendários do Brasil" sind da.

Es sind sechs brasilianische Fußball-Legenden, die unter diesem Namen ein Album mit Bossa Nova und Samba aufgenommen haben. Seit dem WM-Start am 9. Juni ist es auf dem Markt und die "Legendários do Brasil" sind seitdem unterwegs durch Deutschland. Ihr gleichnamiges Album enthält zehn Songs, darunter gelungene Versionen von Klassikern wie "Besame Mucho", "Pata Pata" und "Samba de Amor" sowie den "Samba do Jairzinho." Dieser ist dem prominentesten Mitglied des Sextetts gewidmet: Jair Ventura Filho, genannt Jairzinho. Der 1944 geborene Stürmer nahm an drei Weltmeisterschaften teil, holte 1970 mit der "Selecao" den Titel und erzielte dabei in jedem Spiel mindesten ein Tor - Rekord.

Mit ihm zusammen singen Altair Gomes de Figueiredo, Jahrgang 1938, und Jair Marinho de Oliveira, Jahrgang '36, die zur brasilianischen Weltmeisterelf von 1962 gehörten. Hercules "Brito" Ruas, Jahrgang '39, war ebenfalls Verteidiger und wurde 1970 Weltmeister, ebenso wie seine einstigen Kollegen Marco Antônio Feliciano, Jahrgang 1951, und der Stürmer Roberto Lopes de Miranda, Jahrgang '43.

So wie einst Filmemacher Wim Wenders kubanische Musiklegenden für seinen Film "Buena Vista Social Club" entdeckte, hat nun der WM-Förderer Yello Strom die die sechs Legenden in Brasilien wiederentdeckt, sie zu einer Band geformt und nach Deutschland eingeladen. Gecoacht wurden die einstigen Weltklassekicker von der bekannten Vokalistin Leila Pentel (Mo` Horizons), die auch als Gastsängerin mit auftritt.

Als sie in der Lounge eintrudeln, haben sie den größten Teil ihres Arbeitstages schon hinter sich. Auf dem Fanfest auf dem Hamburger Heiligengeistfeld haben sie vor dem Spiel Brasilien-Kroatien (1:0) den rund 30.000 Besuchern mit Samba und Songs aus Südamerika, darunter Gassenhauer wie "Guantanamera", eingeheizt. Jetzt waren die geladenen Gäste an der Reihe. Die Weltmeister wirken müde. In Hamburg herrschen an diesem Tag 30 Grad, in der Lounge ist es drückend heiß.

Brito bestellt sich ein Bier und witzelt angesichts der ersten ausgelassenen Torgelegenheiten seiner Nachfolger um Adriano und Ronaldo. Die drei amerikanischen Journalisten am Nachbartisch informieren sich inzwischen über die prominenten Gäste und können ihr Glück kaum fassen. Das Spiel der "Selecao" kann an diesem Abend weder die sechs Weltmeister noch die Gäste in der VELUX Media Lounge so recht begeistern. Nur der Halbzeitauftritt der "Legendarios do Brasil" bringt das exklusive Publikum in Stimmung. Nach 15 Minuten ist die Show vorbei. Fast so, wie bei den Brasilianern auf dem Rasen in Berlin. Ihnen reichen 15 starke Minuten, um Kroatien in die Knie zu zwingen.

Den "Legendarios" ist das egal. Sie haben Spaß gehabt. Dass aber auch sechs in Ehren ergraute Weltmeister nicht immer leicht zu handlen sind, zeigt sich später am Abend. Jairzinho ist sauer auf den Koch. "Nur, weil der es gegen Mitternacht, nach acht Stunden Arbeit in der Bruthitze gewagt hat, Feierabend zu machen", stöhnt der deutsche Betreuer der "Legendários", "Aber erklären Sie das mal einem Brasilianer."

Carsten Germann, Hamburg

Referenzen:

Rubrik: WM-Tagebuch
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png