Togo-Fans im Kerker der Festung Europa

Während sich europäische Fans über Kontrollen beim Stadionbesuch ärgern, dürfen zwölf Afrikaner erst gar nicht europäisches Territorium betreten.
Klaus Federmair | 18.06.2006

Am Montag vor Togos Auftaktspiel landeten zwölf Togolesen am Flughafen Brüssel-Zaventem. Der Wunsch, zur "WM bei Freunden" weiterzureisen scheiterte Berichten belgischer Medien zu Folge am Widerstand der Polizei.

Abschiebungsversuchen am Mittwoch und Donnerstag widersetzten sich die Zwölf. Mit Stand Freitagabend wurde eine Gruppe immer noch im Transitbereich des Flughafens festgehalten, der Rest befand sich zwangsweise in einem Auffanglager.

Die belgischen Behörden zweifeln an der Echtheit der Visa und WM-Eintrittskarten. Dem widerspricht ein schlagartig gegründetes Unterstützungskomitee: Nicht nur seien alle Papiere gültig, auch hätten sämtliche Reisenden ausreichend Bargeld bei sich und der togolesische Verband komme offiziell für Reise- und Übernachtungskosten auf.

Schwacher Trost für die zwölf afrikanischen Fans: Die FIFA plant vor 2026 keine weitere WM in Europa.

Referenzen:

Rubrik: WM-Tagebuch
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png