Zäune zu Pflugscharen

Beim SK Sturm haben sich Fans und Vereinsvorstand geeinigt.
Gastautor | 19.08.2005

Es geschehen beim SK Sturm noch Zeichen und Wunder: Nach der Beilegung der Streitigkeiten zwischen Fanklubs und Verein aufgrund der Einrichtung einer "Projektgruppe Fans" konnten etliche Punkte zur Zufriedenheit aller gelöst werden.

So wurde unter anderem den Fanklub-Mitgliedern die ordentliche Vereins-Mitgliedschaft gewährt und die Meinungsfreiheit im Stadion (Transparente) wieder hergestellt. Als Zeichen des neuen Miteinanders wurde jetzt auch noch ein Problem aus der (Stadion-)Welt geschaffen, an dessen Lösung wohl die Wenigsten tatsächlich noch geglaubt haben: Die Versetzung des "Fan-Käfigs" um den Sektor 25.

Noch rechtzeitig vor dem Grazer Stadtderby wurden die Zäune um jeweils einen Sektor nach außen versetzt, sodass die gesamte Grazer Fanszene nun einen Fanblock aus drei Sektoren (24, 25, 26) zur Verfügung hat. Diese werden ab sofort (zumindest bei Sturm) als Stehplatz-Block mit freier Platzwahl fungieren, so soll über kurz oder lang eine richtige "Fankurve Süd" entstehen.

[Witold Pryjda]

Referenzen:

Rubrik: Schwarzseher
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png