Zwischen den Polen

cache/images/article_1156_39gornik_w_140.jpg Die Februar-Ausgabe des ballesterer mit dem Schwerpunktthema »Zwischen den Polen« ist ab sofort österreichweit im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. Neues gibts auch zur Leserumfrage und zur nächsten Club-2x11-Diskussion über Fußball und Homosexualität am 19. Februar.
Die neue ballesterer-Ausgabe räumt auf mit Klischees. Wir rücken ein Land in den Fokus, dessen Bevölkerung immer wieder des Diebstahls bezichtigt wurde. Sicher nicht gestohlen war der dritte Platz bei der WM 1974 Henryk Kasperczak und Grzegorz Lato erinnern sich an die »Wasserschlacht von Frankfurt« und den schönen Fußball der »Reprezentacja«. Und waren es nicht die Deutschen, die Podolski, Klose und Trochowski den Polen klauten? Der Bericht über polnische Nachwuchsscouts zeigt auf, wie solche Fälle in Zukunft verhindert werden sollen.

Die große Reisereportage führt nach Kattowitz, Zabrze und Krakau, wo wir Zeugen des Umbruchs wurden, in dem sich Polens Fußball aktuell befindet, und erlebten, dass nicht nur Feindschaften, sondern auch Freundschaften in der polnischen Ekstraklasa besonders zelebriert werden. »Hektik auf der Großbaustelle« kommt angesichts der Vorbereitungen zur EM 2012 auf ein ausführliches Update informiert über den Stand der Vorbereitungen.

Außerhalb des Schwerpunkts führt die Reise in die österreichischen Fankurven, in denen die Glaubensfrage zwischen italienischem und britischem Stil nicht so dogmatisch geführt wird wie bei den deutschen Nachbarn. Vom krisengeschüttelten DSV Leoben geht die Reise weiter nach Schweden, wo die nationale Liga mit einem Anstieg der Gewalt und einem Rückgang der Zuschauer zu kämpfen hat, und nach Vietnam, wo Alfred Riedl eine neue Herausforderung gefunden hat.

Ein Interview mit dem Macher der Rapid-Fanchronik spannt einen jugendkulturellen Bogen von den »Plattenbuam« der 1950er Jahre-bis zum Aufstieg der Ultras im Block West. In der Serie »Fußball unterm Hakenkreuz« wird die Geschichte des »anständigen« Austria-Kapitäns Walter Nausch erzählt.



»Objektive« Erkenntnisse aus der Leserumfrage

Rauchende Köpfe und interessantes Feedback hat uns die Auswertung der nunmehr abgeschlossenen Leserumfrage beschert. Die Redaktion bedankt sich herzlich für den großen Rücklauf und die ehrlichen Meinungen von »Ich mag eure objektive Schreibweise, wobei auch die subjektiven Artikel sehr objektiv ankommen« bis »Des Barometer is klassisch für de Fisch«. Detailliert werden die Ergebnisse in einem separaten Newsletter und in der März-Ausgabe präsentiert. Dort erfahrt ihr dann auch, wer die ballesterer-Gesamtausgabe gewonnen hat.



Club 2x11 zu Homosexualität im Fußball

Im Mittelpunkt des nächsten »Club 2x11« am 19. Februar in der Hauptbücherei am Gürtel steht das Thema »Offen gespielt. Homosexualität im Fußball«. Teilnehmen werden u.a. die ehemalige deutsche Bundesliga-Spielerin Tanja Walther-Ahrens von der European Gay and Lesbian Sport Federation sowie Marco Schreuder, schwuler Gemeinderat der Grünen in Wien und Rapid-Fan. Mit Ronny Blaschke konnten wir auch den Autor des Buches »Versteckspieler« für das Podium gewinnen, das in Deutschland für große Diskussionen über die Möglichkeit eines Coming-outs von Profifußballern gesorgt hat.

Im österreichischen Männerfußball scheint Homosexualität hingegen weiter ein Tabuthema zu sein. Alle bisherigen Anfragen an wohlgemerkt heterosexuelle Spieler und Trainer zur Teilnahme verliefen negativ. Wir sind aber weiterhin zuversichtlich, dass sich noch ein Bundesliga-Akteur findet, der nicht zu feig ist, sich zu dem Thema öffentlich zu äußern.

»Offen gespielt. Homosexualität im Fußball«
Do., 19. Februar 2009
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien
Veranstaltungssaal (3.Stock)
Beginn 19 Uhr - Eintritt frei!

Referenzen:

Rubrik: Aktuell
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png