Autor/in: Dominik Sinnreich / 1 - 27/27
Seite: 1

»Ich genieße die Schönheit des Spiels«

cache/images/article_1912_img_8365_ballesterer_140.jpg Dennis Lyxzen schreit sich für die Hardcore-Punk-Legende Refused die Seele aus dem Leib. Wenn er das nicht tut, schaut er Fußball. Mit dem ballesterer­ spricht er über Fußball als Meditation und erklärt, was die Hauptbühne beim Hultsfred-Festival mit der schwedischen Nationalmannschaft zu tun hat.

Haariges auf der Brust

Seit letztem Sommer prangt das Logo der Qatar Foundation auf dem Trikot des FC Barcelona. Dafür prangern Fanklubs und Ex-Vereinsgrößen Klubchef Sandro Rosell an.

Streifzug durch die Macht

Horst Dassler und die Marke mit den drei Streifen - wie aus dem Sportartikelhersteller Adidas einer der wichtigsten Entscheidunghelfer in den Machtzentralen des Sports wurde. 

FIFA - Die dunkle Seite des Spiels

cache/images/article_1589_blatterkle_140.jpg
Empörung, Kopfschütteln, Gelächter: die Reaktionen auf die WM-Vergabe im Dezember. Jetzt hat Katar die WM 2022 und die FIFA ein gewaltiges Imageproblem. Aber die Farce von Zürich war keine extravagante Episode, sondern logische Folge einer Entwicklung, die schon 1974 begonnen hat. Die Geschichte der FIFA: von Adidas über Blatter bis zum Schmiergeldprozess von Zug.

Valur Reykjavik Stjarnan FC

cache/images/article_1540_56ground_v_140.jpg 12-09-10
Hlioarendi-Stadion
Zuschauer: 783
Resultat: 5-1

Ein Pfeifen im Walde

cache/images/article_1509_3006717_140.jpg Die Fehlentscheidungen der Schiedsrichter bei der WM haben etwas Gutes: Sie offenbaren wieder einmal, wie es um die Strukturen dahinter bestellt ist.

Bad Man und Robben

cache/images/article_1474_niederland_140.jpg WM-BLOG Drei Spiele gespielt, manchen Eindruck gewonnen. Und trotzdem sind die Niederlande wieder einmal die Wundertüte des Turniers. Keine Spur von offensivem Zauber. Es ist klar, dass die Handbremse noch nicht gelöst wurde. Allerdings blieb dadurch auch offen, welche Drehzahl das Team erreichen kann?

Robbens Fieberphantasien

cache/images/article_1426_niederland_140.jpg WM-BLOG Sprach der arme Kerl da schon im Fieber, hatte sich die Sache auch noch entzunden? Oder hatten sie ihn so mit Anti-Depressiva vollgepumpt, dass er die Welt statt in orange nur noch in rosarot sah? Nein, Arjen Robben dürfte in der Tat nüchtern gewesen sein, immerhin trat er da im niederländischen Fernsehen in Studio Voetbal auf, als er sagte: »Ich will dabei sein, wenn wir mit den Niederlanden Weltmeister werden.«

Ein Rezept für den englischen Patienten

cache/images/article_1389_reu_811149_140.jpg Kurz vor den britischen Wahlen landete die Labour Party einen Coup: Um die Schulden-Krise der Klubs abzuwenden, sollen Anteile auf die Fans überschrieben werden.

Blatterdämmerung oder: Befreien Sie die ganze Welt!

cache/images/article_1362_reu_516505_140.jpg Bis vor kurzem galt FIFA-Präsident Joseph Blatter als Unantastbar. Nun formiert sich aber die Opposition schon im Sommer 2011 könnte seine Ära vorbei sein.

Ein Donnerwetter auf Bestellung

cache/images/article_1317_reu_925379_140.jpg Das überraschendste am Wettskandal ist die Überraschung. Hat der Umgang des Fußballs mit seinen Problemen doch perfekte Voraussetzungen dafür geliefert.

Spielmacher: Die Geflügelfarm ist flügellahm

cache/images/article_1262_44spielmac_140.jpg Salzburg, New York, MaRkranstädt. Der Red-Bull-Konzern vernichtet im Fußball Geld in großem Stil. Ein Lob der Ineffizienz.

Die Teflonritter reiten wieder

Wer, wenn nicht Sepp Blatt er sollte die vorlaute Welt-Antidopingagentur in ihre Schranken weisen? Die Branche der Sportverbände ist ihm zu Dank verpflichtet.

Theos Wahrheiten

cache/images/article_1114_jens-weinr_140.jpg Weil ihn der Journalist Jens Weinreich als »Demagogen« bezeichnete, will DFB-Präsident Theo Zwanziger ein Entschuldigung. Dass Gerichte die Sachen anders sehen, hindert ihn nicht daran, Druck auf Weinreich auszuüben. Ein Sittenbild deutscher Sportpolitik.

Sinnreichs Spielmacher

Joseph S. Blatter setzt wie immer auf seine Kreativität. Ein neues Ablenkungsmanöver für die neuen Hiobsbotschaften aus Südafrika.

Johan der Zweite bald Nr. 1?

cache/images/article_1024_neeskens_140.jpg Es wird ernst auf dem ÖFB-Rummelplatz. Die prominenten Pferdchen auf dem Trainerkarussell sind besetzt und gehen in die letzten Runden. Der Kurier sah zuletzt neben Volker Finke, Andi Herzog und Didi Constantini auch Johan Neeskens unter den Spitzenreitern.

Wenn die Plüscharmee kommt

cache/images/article_961_pluesch_140.jpg Die Zeit der Niederländer in der Schweiz ist in jedem Fall vorbei. Egal, ob ihnen die Russen als Mini-Me des niederländischen Fußballs ein Bein stellen können oder nicht. Die einen fahren heim, die anderen zum Halbfinale und vielleicht auch zum Finale nach Wien. Und die Fans kommen mit.

Spiegelfechten gegen die Krabbelgruppe

cache/images/article_958_hiddink_140.jpg Das Viertelfinale zwischen den Niederlanden und Russland verspricht Tempofußball auf hohem technischen Niveau. Und auch wenn der neue Titelfavorit straucheln sollte, kommt zumindest ein Oranje weiter. Denn auch Guus Hiddink ist Niederländer. Und was für einer.

Süße Harmonie

cache/images/article_950_319710118_140.jpg Die Niederländer geben bei dieser Endrunde den Rhythmus vor als Team. Und genau deshalb könnte das neue Uhrwerk Orange auch jene heiklen Situationen überstehen, die seinen Vorgängern mitunter zum Verhängnis wurden.

Rübezahls Rückkehr

cache/images/article_917_khalid_140.jpg Statt einer Offensivkraft nominierte der niederländische Teamchef Marco van Basten für den verletzten Ryan Babel überraschend einen Innenverteidiger nach. Seine Kompromisslosigkeit macht Khalid Boulahrouz zu einer ständigen Gefahr. Für beide Teams.

Gottes Watschenbaum

MEXICO 1986 Zuerst die »Hand Gottes«, dann der Sololauf quer durch die englische Elf. Aber wer war eigentlich der Mann, der bei Maradonas Gala zwischen den Pfosten stand? Ein Portrait des englischen Rekordinternationalen Peter Shilton.

Die Ausnahme von der Regel

Die »Oranjes« gehören zu jenen Teams, die sich chronisch unter Wert verkaufen. den em-titel 1988 konnten sie durch ein 2:0 im Finale gegen die Sowjetunion aber holen. die Leistungsträger im porträt.

Oranje auf dem Platz, weiß auf der Tribüne

Jacco van Sterkenburg forscht an der Universität Utrecht zu Sport und Rassismus. Ein Gespräch über Konflikte im niederländischen Team, Frank Rijkaards Einfluss und die Integration türkischer und marokkanischer Kicker.

Blatter und die bösen Buben

Bestechungen, Wahlbetrug, Ticketskandale: Der britische Enthüllungsjournalist Andrew Jennings hat mit »Foul!« 2006 ein skandalträchtiges Buch über die geheime Welt der FIFA geschrieben.

Spaß aus der Dose?

PASTERN Dem »Neuen« im Verein blüht oft ein Willkommensgruß der etwas anderen Art. Vor vier Jahren sorgten Medienberichte über das so genannte »Pastern« für einen veritablen Skandal im heimischen Nachwuchsfußball. Was sich dahinter verbirgt, welche Konsequenzen gezogen wurden und wieso es Herfried Sabitzer lustig findet, steht im folgenden Bericht.

Das verkaufte Team

ARGENTINIEN Kein Lotto: Sieben aus 30 ist die Formel des Vertrags, der die Vermarktung des argentinischen Nationalteams regelt. Sportliche Belange zählen dabei gar nichts mehr.

Helden auf Kredit

ESSAY Das Bosman-Urteil gilt als Beginn einer neuen Zeitrechnung im Profifußball. Was ist mit dem Transfermarkt seither wirklich passiert? Und kann man alles auf ein Gerichtsurteil
schieben? Ein Bericht über »Helden-Fonds« und tote Nachwuchsarbeit, die noch leben könnte. Mitarbeit: Reinhard Krennhuber und Carsten Germann
Autor/in: Dominik Sinnreich / 1 - 27/27
Seite: 1
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png