Autor/in: Gianni Casutt / 1 - 4/4
Seite: 1

Ein paar Weltstars mehr

cache/images/article_1249_polster_140.jpg Die Schweiz und Österreich spielen fußballmäßig in einer Liga. Dachten wir uns zumindest, und baten Gian-Andri Casutt vom Schweizer Fußballmagazin ZWÖLF anlässlich der aktuellen Bundesliga-Ausgabe des ballesterers um einen Vergleich. Das Ergebnis: Schweizer sind an Höflichkeit wirklich kaum zu schlagen und nicht nur österreichische Fans leiden unter einem Minderwertigkeitskomplex. Ein Umstand, der für Toni Polster nicht zutrifft.

Der Sonnenkönig vom Matterhorn

DESPOT   Beim FC Sion steht ein Mann an der Spitze, der den Klub einst in den Ruin trieb. Heute träumt er von der Champions League. Wie Christian Constantin den FC Sion zum größten Klub der Welt machen will, versucht Gianni Casutt vom neuen Schweizer Fußballmagazin »Zwölf« zu erklären.

Wenn der Trainer mit dem Spieler

SCHWEIZ Schafft ein Schweizer Trainer den Sprung in die deutsche Bundesliga, nimmt er meist auch Spieler aus der heimischen Liga mit. Bei Misserfolg finden sich jedoch Spieler und Trainer oft gemeinsam wieder in der Schweiz. Lucien Favre sucht für seinen neuen Verein Hertha Berlin noch Spieler bei seinem Ex-Klub FC Zürich.

Lämmli, nicht Schlämmli

NATI Der Schweizerische Fußballverband sucht einen Nachfolger für Teamchef Köbi Kuhn, der nach der EM zurücktritt. Dass die älteren Herren des Verbandes Star­trainer Ottmar Hitzfeld verpflichten wollen, könnte sie überfordern, meint Gianni Casutt vom Schweizer Fußballmagazin ZWÖLF.
Autor/in: Gianni Casutt / 1 - 4/4
Seite: 1
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png