Autor/in: Jan Mohnhaupt / 1 - 8/8
Seite: 1

Grundzustand Frotzelei

cache/images/article_2735_breuckmann_140.jpg

Manfred Breuckmann kommentierte die Europacuperfolge von Schalke 04 und Borussia Dortmund 1997 im Radio. Im Interview spricht er über Ruhrgebietsbesoffenheit, Schwenkfahnen im Mailänder Dom und seine Abkehr vom modernen Fußball.

Eintagsflieger und Elferkiller

cache/images/article_2507_illu_thema_140.jpg

Sie waren vielleicht nicht die besten Tormänner ihrer Generation, sind in den Geschichtsbüchern ihrer Teams dennoch fest verankert. Fünf Tormänner und ihr schneller Weg zum Ruhm.  

Der elfte Mann

cache/images/article_2503_illu_thema_140.jpg

Der Tormann ist der Sonderfall unter den Spielern. Regeländerungen und taktische Entwicklungen haben ihn in den Strafraum zurückgedrängt, doch immer wieder sind Torleute aus ihrem Revier ausgebrochen, um den Rest des Spielfelds zu erobern.  

Essen, Trinken, Schlafen

cache/images/article_2487_essen_140.jpg Vor 60 Jahren war Essen die Fußballhochburg im Westen Deutschlands. 1953 gewann Rot-Weiss Essen den DFB-Pokal, zwei Jahre später die Meisterschaft. 1959 holte Stadtrivale Schwarz-Weiß den Cup. Heute stecken beide Klubs im Amateurfußball fest. 

Noch ein Jahr träumen

cache/images/article_2290_svas_140.jpg

Austria Salzburg scheitert im Relegations-Rückspiel gegen den FAC zu Hause mit 0:3. Die Salzburger Fans feiern dennoch - und warten auf die nächste Chance. Unser Autor Jan Mohnhaupt war vor Ort dabei und hat Applaus für Sieger und Besiegte erlebt.

Trinken für die Tribüne

cache/images/article_2257_windischbauer_140.jpg Austria Salzburg will zurück in den Profifußball. Um die Lizenzauflagen der Ersten Liga zu erfüllen, soll der Sportplatz Maxglan jetzt mithilfe der Fans modernisiert werden.

Scheitern macht sexy

cache/images/article_2143_guenter_preuss_privatarch_140.jpg Der MSV Duisburg stand am Abgrund: Nach dem Lizenzentzug für die zweite Liga drohte der Sturz in den Amateurfußball. Nun ist das Gründungsmitglied der deutschen Bundesliga erstmals seit 27 Jahren in die Drittklassigkeit abgestiegen. Doch in der Krise sind Fans, Verein und alte Spieler enger zusammengerückt.

»Ich bin ein Fußballromantiker«

cache/images/article_2095_foto_sk_rapid_140.jpg Den Einstand in Wien habe er sich leichter vorgestellt, hat Helmut Schulte öfters gesagt. Der Sportdirektor des SK Rapid hat in seiner ersten Saison nicht nur eine Trainerentlassung hinter sich gebracht, sondern auch den Meistertitel des Lokalrivalen und Proteste der Fans hinnehmen müssen. Jan Mohnhaupt, Journalist in Berlin, hat für uns mit Helmut Schulte gesprochen.
Autor/in: Jan Mohnhaupt / 1 - 8/8
Seite: 1
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png