Autor/in: Julia Zeeh / 1 - 22/22
Seite: 1

Gedämpfter Aufschwung

cache/images/article_1972_20121021_4193_140.jpg Österreichs Nationalteam steht so gut da wie noch nie, nämlich auf Platz 35 der Weltrangliste, und hat erstmals ein Play-off erreicht. Auch wenn aus der EM-Teilnahme nichts geworden ist: Die Erfolge kommen nicht von ungefähr, dahinter stehen internationale Erfahrung und ein Teamchef mit einem Plan für die Zukunft.

Xavier, Turbine und neun Steine

cache/images/article_1562_neulengbac_140.jpg Der achtfache österreichische Meister SV Neulengbach ist im Achtelfinale der UEFA Womens Champions League gegen Titelverteidiger 1.FFC Turbine Potsdam ausgeschieden. Das Heimspiel war - dank Eurosport - nicht nur das erste live aus Österreich übertragene Frauenfußballspiel, sondern auch ein Spiegelbild der herrschenden Größenunterschiede.

Die Vorteile der Käfigkicker

cache/images/article_1384_51neckamm0_140.jpg Wien, die Techniker-Hochburg. Was sich für viele wie ein Klischee aus alten Fußballtagen anhört, ist für Vienna-Nachwuchsleiter Christian Neckamm durch Fakten belegt. Im ballesterer-Interview spricht Neckamm außerdem über die guten Seiten des Badkickertums, strukturelle Nachteile gegenüber den Großklubs und die technische Raffinesse von Vienna-Cheftrainer Peter Stöger.

Fortgehen oder Profi werden

cache/images/article_1297_47uzunluxb_140.jpg Talent, Einstellung oder Ausbildung? Der Königsweg zur Fußballerkarriere ist noch nicht gefunden. Auf welchen Pfaden Nachwuchskicker heute gehen, haben sie dem ballesterer erzählt. Vier Wiener Jungprofis über das Verhältnis zu ihren Vorbildern, die schwierige Entscheidung zwischen Schule und Fußball und das, was sie sonst noch von ihren Altersgenossen unterscheidet.

»Wir sind auf dem Holzweg«

cache/images/article_1241_zirngast_140.jpg 200 arbeitslose Jungtalente, Liveübertragungen, die keinen interessieren, und Physiotherapeuten, die von Bundesliga-Klubs nur halbtags beschäftigt werden: Gernot Zirngast, Vorsitzender der Spielergewerkschaft VdF, macht im Gespräch mit dem ballesterer seinem Ärger über den österreichischen Pseudoprofessionalismus Luft.  

»Der Wille war beeindruckend«

cache/images/article_1186_interview__140.jpg Ex-Nationalspielerin Irene Fuhrmann ist die neue Co-Trainerin des österreichischen Fußball-Frauennationalteams. Mit dem ballesterer spricht sie über ihre Ziele mit der Mannschaft und erklärt, warum die Arbeit vor allem zukunftsorientiert ist. Mit Blick auf den eben beendeten Algarve-Cup zieht Fuhrmann Rückschlüsse auf Stärken und Schwächen des ÖFB-Teams.

»Nichts ist besser als die Wirklichkeit«

cache/images/article_1167_urban_140.jpeg Marcus Urban ist der einzige Ex-Fußballprofi im deutschsprachigen Raum, der sich als homosexuell geoutet hat. Gemeinsam mit dem Journalisten Ronny Blaschke hat er seine Erfahrungen in dem Buch »Versteckspieler« zusammengefasst, das nun auch verfilmt werden soll. Im Vorfeld der Club-2x11-Diskussion zum Thema Homosexualität im Fußball sprach Urban mit dem ballesterer über sein Coming out, »schwule« Schweine und den schwierigen Umgang mit der Realität.

Schülerinnen am Ball

cache/images/article_1143_postliga_140.jpg Im Frühjahr startet die erste Mädchenfußballliga in Österreich. Junge Mädchen sollen dadurch vermehrt für den Fußball begeistert und an die Vereine herangeführt werden.

Nur die großen Dribblanskis fehlen

cache/images/article_1135_stadthalle_140.jpg Entgegen dem Motto des diesjährigen Stadthallenturniers »Hallenfußball mit Tradition« schied die Wiener Austria schon in der Gruppenphase aus. Eine grün eingefärbte Reflexion über diese und weitere Überraschungen des ersten Spieltags, getrübt von einigen Affen im Publikum.

Doppel in Dornbach

cache/images/article_1071_347756_140.jpg Pflichttermin für Fußball- und Musikfans: Die Allstarteams der FM4-Macher und FM4-Hörer stellen sich in den Dienst der guten Sache und duellieren sich am Freitag im Angesicht der Friedhofstribüne.

ÖFB belebt die Sinne

cache/images/article_1063_football4a_140.jpg Beim Länderspiel gegen Frankreich wird ein Service übernommen, das bereits bei der EURO großen Anklang fand: Moderierte Sitzplätze im Stadion für sehbehinderte Fußballfans.

Cup-Überraschungseier

cache/images/article_1055_blauweiss_140.jpg Der neue Cupmodus ist für viele Landes- und Regionalligisten eine sportliche und finanzielle Chance. Das Zuschauerinteresse hängt jedoch nicht nur von der Erstklassigkeit des Gegners ab.

Keine Diskussionen

cache/images/article_1054_karelherzo_140.jpg Bei der ersten Kaderbekanntgabe von Karel Brückner war weniger die Aufstellung, sondern vielmehr dessen Abneigung gegen Journalistenfragen überraschend. Da er hinsichtlich der Nominierungen keine revolutionären Erneuerungen bekanntgeben konnte, beschloss der Teamchef, den Sinn von Abrufspielern und Testmatches ad absurdum zu führen.

Salzburger Heimstärke

cache/images/article_1033_17_bullen__140.jpg Auf Europas Fußballbühne hielten sich die Erfolge zuletzt in Grenzen. Wie schlagen sich Österreichs Bundesligisten im World Wide Web? Auf Aktualität, Benutzerfreundlichkeit, Informationsgehalt und Design geprüft, ergibt sich ein ähnliches Ranking wie jenes in der Fußballbundesliga.

Brückners Koeffizienten

cache/images/article_1029_karel_140.jpg Bei seiner Antrittspressekonferenz erklärte Teamchef Karel Brückner, sein Alter basiere auf einem Berechnungskodex, der von fünf Koeffizienten abhänge. Einige Spekulationen darüber, wie diese gestaltet sein könnten.

Karel heißt der Fuchs

cache/images/article_1028_sticks_140.jpg ÖFB und Bundesliga haben gut einen Monat vor Beginn der WM-Quali einen Teamchef gefunden. Karel Brückner entspricht dem vielfach geäußerten Wunsch nach einem ausländischen Trainer. Bedenken hinsichtlich seines hohen Alters versuchten die Verantwortlichen bei der Pressekonferenz am Freitag zu zerstreuen. Für Vorgänger Josef Hickersberger setzte es die eine oder andere Präsidentenwatschen.

Der Augustin lädt zum Pokal

cache/images/article_1027_augustin2_140.jpg Wochenlang haben wir uns im Zuge der Recherchen für die neue ballesterer fm-Ausgabe mit Taktik auseinandergesetzt. Eine Gelegenheit, das neu erlangte Wissen auf dem Platz umzusetzen, gibt es am 13. September beim erstmals ausgetragenen Augustin Cup.

»Die Zugänge sind allgemeingültig«

cache/images/article_1025_gludo_140.jpg Paul Gludovatz spricht im Interview mit dem ballesterer fm die neue Aufgabe in Ried und skizziert nebenbei seine Karriere: Vom Manko, selbst nie Profi gewesen zu sein, über die ÖFB-Trainerausbildung, die auch ehemaligen Bundesligaspielern nicht schadet, bis hin zu seiner anhaltenden Leidenschaft für die Nachwuchsarbeit.

Hinter Ümit die Sinnflut

cache/images/article_1023_umit_140.jpg Wird der Abgang von Ümit Korkmaz für Rapid ähnliche Folgen haben wie jener von Steffen Hofmann nach dem letzten Meistertitel? Kann der beim Publikum so beliebte Mittelfeldspieler überhaupt adäquat ersetzt werden? Mit solchen Überlegungen quälte sich in den vergangenen Wochen nicht nur Peter Pacult, sondern auch ein Großteil der Rapidanhänger.

Fanbotschafter mit erfreulicher EM-Bilanz

cache/images/article_1021_fanbotscha_140.jpg Die deutschen Fanbetreuer ziehen nach der Europameisterschaft ein positives Fazit. Neben einer umfangreichen Informationskampagne für Fußballfans ist auch die Tatsache erfreulich, dass sich gewalttätige oder rassistische Vorfälle in Grenzen hielten.

Von der Ackerwiese ins WWW

cache/images/article_978_10199261_140.jpg In Ermangelung einer Internetplattform für Fußballer tummeln sich einige Bundesliga-Spieler im studivz. Im Zuge ihrer Selbstdarstellungen beweisen sie Vereinstreue, präsentieren ihre gestählten Körper und klopfen überhebliche Sprüche, die nur bedingt als selbstironisch einzustufen sind. 

Ballesterer # 120

{ISSUE_CONTENTS}
ballesterer # 120
Autor/in: Julia Zeeh / 1 - 22/22
Seite: 1
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png