Autor/in: Matteo Patrono / 1 - 5/5
Seite: 1

Der romantische König

cache/images/article_2678_wirrufen_matteo_140.jpg

Michael Baur, der Wacker-Spieler mit der Nummer acht, trifft von der Strafraumgrenze ins Tor. Die Innsbrucker werden die UEFA-Cup-Partie im September 1992 gegen die Roma dennoch 1:4 verlieren. Es ist das bislang einzige Pflichtspiel der Römer in Österreich. 

Der Schattenmann

cache/images/article_2343_matteo_patrono_140.jpg

Am 11. August hat der italienische Fußballverband mit Carlo Tavecchio einen neuen Präsidenten gewählt. Eine fatale Entscheidung, wie unser Italien-Korrespondent Matteo Patrono schreibt. 

Die Flucht des guten Gewissens

cache/images/article_1969_pechino_140.jpg In Italien sorgt man sich seit Jahren um die Flucht der Köpfe, also der Studenten und jungen Wissenschaftler, die sich im Ausland einen Job suchen, den sie in Italien nie finden würden. Immer öfter wird auch die Flucht der Beine beklagt, also der Fußballer, die die Liga verlassen. Jetzt ist es an der Zeit, darüber zu reden, dass auch das Gewissen zur Emigration gezwungen wird.

Revolutionsführer Luigi Enrico

cache/images/article_1783_pechino_140.jpg Die Roma-Fans haben seine Bestellung als Kulturrevolution bezeichnet. Ihr neuer Guru heißt Luis Enrique Martinez Garcia. In Italien wurde er im Sommer aufgrund seiner Philosophie wie ein Außerirdischer empfangen.

Der Spucker und sein Richter

cache/images/article_1606_pechino_140.jpg Solche Dinge können nur in der hässlichsten Meisterschaft der Welt passieren. Zwei Spieler, Roma-Verteidiger Aleandro Rosi und Napoli-Stürmer Ezequiel Lavezzi, bespucken sich und kommen damit davon. Wohlwissend, dass alle die Aktion im Fernsehen gesehen haben, machen sie nach dem Spiel das Mea culpa.
Autor/in: Matteo Patrono / 1 - 5/5
Seite: 1
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png