Autor/in: Radoslaw Zak / 1 - 50/55
Seite: 1 2

Polen – Deutschland

cache/images/article_2696_hopperpolen_140.jpg

15. November 2016

Stadion Miejski

Zuschauer: 11.974

Resultat: 1:0

Die Europrügel

cache/images/article_2654_2014-09-16-stadion-dach-w_140.jpg

Nach 20 Jahren spielt wieder ein polnischer Verein in der Champions League. Legia darf sich auf Millioneneinnahmen freuen, doch der Weg in das große Fußballgeschäft wird für Meister aus kleinen Ligen immer steiniger. 

Der elegante Hardliner

cache/images/article_2610_polen_140.jpg

Galt er in jungen Jahren noch als lebensfroher Playboy, führt Adam Nawalka als polnischer Teamchef ein strenges Regime. Spielerische Leichtigkeit soll durch Einsatz, Pünktlichkeit und Disziplin entstehen.

Borussia Dortmund 
-
 VfL Wolfsburg

cache/images/article_2485_hopper_140.jpg

30. Mai 2015 

Flughafen Tempelhof 

Zuschauer: 30.000

Resultat: 1:3 

Fan, Vater, Kumpel

cache/images/article_2461_poldi_140.jpg

Der Tod des polnischen Fußballfans Dawid Dziedzic durch ein Gummigeschoss der Polizei vereint verfeindete Ultragruppierungen und wirft Fragen zur Polizeigewalt auf. Europaweit gedachten Ultras in Stadien des Verstorbenen. 

Pokal im Papamobil

cache/images/article_2460_11198907_1020550700248835_140.jpg

Der Champions-League-Pokal ist am Finalort Berlin angekommen und durch die Stadt getourt. Im Rahmen der Tour wurden Installationen der „Legendären Momente“ aus der Champions-League-Geschichte enthüllt. Die Szenen waren auf der UEFA-Website gewählt worden, die Gestaltung übernahm die Graffiticrew Peachbeach“. Wir haben mit Attila Szamosi von Peachbeach“ über die Tour durch Berlin, Häppchen und umlagerte Promis gesprochen. 

Polnischer Internetmeister

cache/images/article_2445_bznqg57igaichns_140.png

Angel Perez Garcia kam als unbekannter Trainer zum oberschlesischen Verein Piast Gliwice und verlieh der grauen Maus einiges an Ausstrahlung, vor allem mit seiner offenen Art und durch in Paint gebastelten Memes. 

Kampf um den gläsernen Fan

cache/images/article_2439_polen_fanausweis_140.jpg Mit Legia Warszawa schafft auch der derzeit erfolgreichste polnische Klub den umstrittenen Fanausweis ab. Persönliche Daten werden in den Stadien jedoch weiter gesammelt, und mancher Klub präsentiert schon neue Kartenideen.

Die Härte des Gesetzes

cache/images/article_2341_fot._m.kostrzewa_legia.co_140.jpg

Die UEFA hat Legia Warszawas Einspruch gegen das 0:3 am grünen Tisch gegen Celtic angehört, wird heute Abend oder morgen eine Entscheidung treffen. Eine Zusammenfassung der Geschehnisse. 

Kotwica Kolobrzeg - Ursus Warszawa

cache/images/article_2335_hopper_140.jpg

28. Juni 2014

Sebastian-Karpiniuk-Stadion

Zuschauer: 1.600

Resultat: 1:0

Millwall FC - Brighton and Hove Albion

cache/images/article_2265_img_0327_140.jpg 1. März 2014
The Den
Zuschauer: 12.149
Resultat: 0:1 

Mario Götzes Brieffreund

cache/images/article_2225_miki_140.jpg Rapper und BVB-Fan M.I.K.I schreibt Lieder über seine Fußballidole. Manchmal bekommt der 24-jährige dafür Einladungen, manchmal Post von Mario Götzes Anwalt.

»Es geht um mehr als den Erfolg«

cache/images/article_2090_schwatzgelb1_140.jpg Das Online-Fanzine Schwatzgelb.de begleitet Borussia Dortmund seit der Jahrtausendwende. Im Interview für den Schwerpunkt der aktuellen ballesterer-Ausgabe sprechen die Redakteure des Webzines über das Fanumfeld der Borussia, abartige Stadionpläne und rechtsextreme Störgeräusche.

Mehr als der Pott

cache/images/article_2083_bvb-20130417-272©pollert_140.jpg Nur noch ein Sieg - dann ist Borussia Dortmund wieder auf dem Gipfel des europäischen Fußballs. Dort war der Verein aus dem Ruhrgebiet schon einmal. Nach dem Champions-League-Titel von 1997 ging es jedoch tief hinab. Der BVB und seine Fans haben sich zurückgekämpft. Die Geschichte wird sich nicht wiederholen.

Eine Kultur des Erschaffens

cache/images/article_2056_fcz_140.jpg Um dem negativen Image von Fußballfans entgegenzuwirken, hat der FC Zürich in seinem Museum die Sonderausstellung »Fankultur - Szenen aus dem Stadion« gestaltet. Dessen Leiter Saro Pepe Fischer hat dafür sogar den Dauersupport auf Knopfdruck erfunden. Einen gestohlenen Doppelhalter vom Zürcher Derby durfte er trotzdem nicht ausstellen.

Watergate in Warschau

cache/images/article_1961_warschau_poleng_140.jpg Das WM-Qualifikationsspiel Polen England endete skandalös, ehe es angepfiffen wurde. Starke Regenfälle verhinderten die Austragung, dabei besitzt das Warschauer Nationalstadion ein Dach. Nun wird nach Schuldigen gesucht. 

In Trauer vereint

cache/images/article_1886_kneipe_140.jpg EM-Blog Polens Nationalteam hätte mit dem Aufstieg ins Viertelfinale den größten Erfolg seit 30 Jahren feiern können. Aus einer rauschenden Party ist aber nichts geworden. Immerhin sorgte das geteilte Leid für die Versöhnung von russischen und polnischen Fans.

»This is why we came here«

cache/images/article_1883_trap_140.jpg Die Spanier und die Iren haben in Danzig einen mehr als guten Eindruck hinterlassen. Die Einwohner der polnischen Hafenstadt freuten sich über ihre Gäste, die Iren sorgten im Stadion trotz der 0:4-Niederlage für Gänsehaut pur.

Spanisch-polnische Freundschaft

cache/images/article_1875_spanien_140.jpg EM-Blog Danzig ist beim Eröffnungsmatch der Gruppe C fest in spanischer Hand, die polnische Bevölkerung unterhält sich trotz Sprachschwierigkeiten bestens mit den Gästen. Ein Schweizer Zugreisender muss hingegen trotz einer Lektion des ballesterer noch am Abbau seiner Vorurteile arbeiten.

Party mit Fehlzündungen

cache/images/article_1871_vorort1_kopie_140.jpg In Warschau freuten sich zehntausende polnische Kibice auf die Eröffnung der Europameisterschaft. Doch die hohen Erwartungen der Fans wurden vorerst nicht erfüllt. Zudem ist das Turnier bei weitem nicht allen recht.

Schatten der Vergangenheit

cache/images/article_1856_dscf0538_140.jpg 23 Jahre nach Ende der Volksrepublik ist mit der EM auch der moderne Fußball endgültig in Polen angekommen. Fährt man durch die vier Austragungsorte, stößt man auf strahlend neue, aber halbvolle Stadien, nationalistische Fangruppen und immer noch offene Wunden, die diverse Besatzer hinterlassen haben.

Ein endloser Sommer?

cache/images/article_1832_anstoss_db_140.jpg »So, wie der Ozean Kontinente verbindet, verbindet diese junge Sängerin den Soul der 60er mit modernen Beats und zeitgenössischen Texten.« So wird Oceana, die Interpretin des offiziellen EM-Songs »Endless Summer«, von ihrer Plattenfirma vorgestellt. Wer an ein Remake des Scooter-Klassikers von 1995 denkt, liegt leider falsch.

Auf Zak: Die Konsequenzen des Trinkens

Für Slawomir Peszko ist der Traum von der Europameisterschaft beendet. Nach seiner Zechtour mit anschließender Nacht in Polizeigewahrsam, strich ihn Polens Teamchef Franciszek Smuda aus dem Kader. Peszko ist ihm schon vor zwei Jahren unangenehm aufgefallen.

Auf Zak: Tod einer Legende

Der Mann, »der mit dem linken Fuß Krawatten binden konnte«, ist tot. Der ehemalige polnische Fußballstar Wlodzimierz Smolarek ist am 6. März im Alter von 54 Jahren gestorben. Seine Weggefährten zeigen sich bestürzt.

Auf Zak: Wie im tschechischen Film

Während in der Ukraine bereits alle EM-Stadien eröffnet worden sind, lässt in Polen die Einweihung des neuen Nationalstadions immer noch auf sich warten. Warum, weiß niemand so richtig, am 27. Februar soll es aber so weit sein.

Auf Zak: Die Rückkehr des Adlers

Das neue polnische Teamtrikot ohne Wappentier, dem weißen Adler, hat für enorme Fanproteste gesorgt, denen sich auch Politiker anschlossen. Unter der »Trikotaffäre« hat nicht nur das Ansehen des Verbands, sondern auch das von Ausrüster Nike gelitten.

Auf Zak: Ungeliebte Ukraine

13 der 16 für die EM-Endrunde qualifizierten Mannschaften werden während des Turniers in Polen wohnen und weite Anfahrtswege in Kauf nehmen. Die Ukraine erfreut sich keiner sonderlichen Beliebtheit.

Auf Zak: Polens fehlender Adler

In Polen ist in dieser Woche die neue Trikotkollektion der Nationalmannschaft für die Heim-EM 2012 vorgestellt worden. Dabei wurde ein Traditionsbruch offenkundig, der für viel Ärger und nationalistische Nebengeräusche sorgte.

Polonia Warszawa Legia Warszawa

cache/images/article_1721_dscf0525_140.jpg 18-09-11
General-Kazimierz-Sosnkowski-Stadion
Zuschauer: 6.000
Resultat: 2-1

Revolutionärer Spielplan

cache/images/article_1664_djdsl_140.gif Eine neue Bundesliga-Saison ist angekickt und wir nehmen sie zum Anlass, euch im aktuellen ballesterer ein kleines Geschenk zu machen. DJ DSL hat einen kultverdächtigen Spielplan mit einem besonderen Feature gestaltet, der gratis jeder Ausgabe beiliegt.

Go East!

cache/images/article_1644_wirzeigens_140.jpg Unter dem Motto »Wir zeigen's Euch« erkunden die TV-Journalisten Seraphina Kalze und Andi Kranz ein Jahr vor der Europameisterschaft 2012 Polen und die Ukraine. Neben dem Fußball stehen vor allem Kultur und Menschen der Gastgeberländer im Fokus der beiden Deutschen. Der ballesterer begleitet sie auf ihrer vierwöchigen Erlebnisreise.

»Mein Vater ist von der Couch gefallen«

cache/images/article_1640_krauss_140.jpg Der Dortmunder Bernd Krauss hat 1981 die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen und einige Male gegen sein Geburtsland gespielt. Mit dem ballesterer sprach Krauss nach seinem Auftritt beim Club 2x11 über ein unglückliches Eigentor, seine Zeit bei Rapid und deutsch-österreichische Mentalitätsunterschiede.

Auf Zak: Tusks Seitenwechsel

cache/images/article_1635_polen_140.jpg Polens Ministerpräsident Donald Tusk hat als Fan von Lechia Danzig und Aktivist der Solidarnosc-Bewegung für Demokratie und freie Meinungsäußerung gekämpft. Mittlerweile sieht er die Sache etwas anders: Mit einer Kriegserklärung an die Hooligans will er den Wahlkampf für sich entscheiden.

»Es ist wichtig, sich zu schützen«

cache/images/article_1612_dag_140.jpg Ekrem Dag spielt seit drei Jahren für Besiktas und könnte am Dienstag in Istanbul zu seinem fünften Länderspiel im ÖFB-Team kommen. Ende 2009 sprach der ehemalige Sturm-Kicker mit dem ballesterer über die besten Fans der Welt, sein multiethnisches Selbstverständnis und sein vorsichtiges Auftreten in der türkischen Öffentlichkeit.

»Reue ist nicht meine Art«

cache/images/article_1574__dsc0057_140.jpg Marco Reich ist einer der prominentesten Kicker in der Ersten Liga. Der Deutsche hat sich zu einer Stütze des WAC/St. Andrä gemausert und plaudert im ballesterer-Interview über Kaiserslauterns glorreiche Jahre, sein einziges A-Länderspiel und den Wechsel nach Kärnten.

Vorwärts auf der Ervolxstraße

cache/images/article_1554_57fans_vor_140.jpg Nach dem Lizenzentzug im Jahr 2000 fand sich Vorwärts Steyr in der achten Liga wieder. Die Fans rocken seither das Unterhaus. Christian Kreil ist mit seinem Volxroad-Blog der Chronist dieser Szene. Im Interview wagt er eine kleine Träumerei.

»Hohe Strafen bringen nichts«

cache/images/article_1523_ireen_wint_140.jpg Ireen Winter ist Assistentin am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien und hat 2009 gemeinsam mit Bernhard Klob die Forschungsstudie »Fußball und Sicherheit in Österreich« veröffentlicht. Mit dem ballesterer sprach sie über das schwierige Verhältnis zwischen Vereinen, Fans und der Polizei und die stetig verschärften Sicherheitsmaßnahmen.

Griechische Fandemokratie

cache/images/article_1515_aris_140.jpg Als der griechische Traditionsverein Aris Thessaloniki 2004 kurz vor dem Bankrott stand, gingen die Fans für ihr Mitspracherecht auf die Straße. Mittlerweile haben sie den Verein konsolidiert und sitzen im Vorstand. Demnächst soll der Europa-League-Gegner der Wiener Austria von den Anhängern vollständig übernommen werden.

»Ich verstelle mich nicht«

cache/images/article_1514_54thema_da_140.jpg Karl Daxbacher war schon als Spieler ein Teamplayer. Als Trainer setzt er diese Devise fort. Die Meinung der anderen ist dem Austria-Coach wichtig, außer wenn er als Langweiler bezeichnet wird. Streng autoritäres Verhalten lehnt Daxbacher ab, nur bei »faulen Äpfeln« ist Schluss mit der Demokratie.

Führungsstrategien und Trainerminuten

cache/images/article_1508_reu_828096_140.jpg Trainer müssen mehr sein als Übungsleiter, damit ihr Team funktioniert. Und weil Mattersburg nicht Salzburg ist, beschreiten Franz Lederer und Huub Stevens wieder andere Wege als Karl Daxbacher in Wien. Ob die Trainer den Vierpunkteplan zum Erfolg kennen oder nicht an seiner Umsetzung arbeiten sie trotzdem.

Hoffender Mucha, stichelnder Bossi

cache/images/article_1465_slowakei_140.jpg WM-BLOG Die ersten beiden Vorrundenspiele gegen semiprofessionelle Neuseeländer und starke Paraguayer haben den hohen slowakischen Erwartungen einen groben Dämpfer versetzt. Versäumnisse, die nun ausgerechnet gegen Weltmeister Italien wettgemacht werden müssen. Für Umberto Bossi steht jedoch schon fest, dass daraus nichts wird.

Entspannte Slowaken

cache/images/article_1422_slowakei_140.jpg WM-BLOG Das letzte Vorbereitungsmatch für die WM gegen Costa Rica verfolgten in Bratislava knapp 13.000 Zuschauer in glühender Junihitze. Während die Nationalmannschaft nach dem 3:0-Erfolg mit stolzgeschwellter Brust die Reise nach Südafrika antreten darf, herrscht in Sachen WM-Fieber in Bratislava noch Steigerungsbedarf.

Das ballesterer-ABC

Ultimative Antworten auf existenzielle Fragen, wichtige Eckdaten zur Magazingeschichte und jede Menge Klatsch und Tratsch: Das ABC des ballesterer, Teils zwei - von Olympique de Marseille bis Zug der Schande.

Das ballesterer-ABC

Ultimative Antworten auf existenzielle Fragen, wichtige Eckdaten zur Magazingeschichte und jede Menge Klatsch und Tratsch: Das ABC des ballesterer, Teils eins - von Alliteration bis Naumoski.

Mortal Kombat im Selhurst Park

cache/images/article_1277_ashikf5004_140.jpg Im Selhurst Park von Crystal Palace erlebte Eric Cantona am 25. Januar 1995 seinen Hollywood-Moment. Mit dem Kung-Fu-Tritt gegen Matthew Simmons zeichnete »King Eric« verantwortlich für eines der unvergesslichsten Vergehen in der Fußballgeschichte, das Martial-Art-Experten und Fans auch heute noch bewegt. 

Weinende Bergmänner in Unterhosen

cache/images/article_1228_gornikabst_140.jpg Zum zweiten Mal nach 1978 muss der polnische Rekordmeister Górnik Zabrze den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten. Auch der renommierte Trainer Henryk Kasperczak konnte den mit hohen Ambitionen in die Saison gestarteten Bergarbeiterverein letztlich nicht vor dem Abstieg bewahren.

Herrn Oślizłos Erinnerungen

cache/images/article_1171_osli_140.jpg Stanisław Oślizło absolvierte 296 Spiele für Górnik Zabrze und war zehn Jahre lang Kapitän des Klubs. 58 Mal trug er das Trikot der »Reprezentacja«. Im Gespräch mit dem ballesterer erzählte die Górnik-Legende von unfairen Engländern, türmenden Funktionären und dem Münzwurf von Straßburg, der dem polnischen Klubfußball seinen bislang größten Erfolg bescherte.

Zerissene Schlesier

cache/images/article_1160_willimowsk_140.jpg Die wechselvolle Geschichte Schlesiens hat auch die Lebensläufe der dortigen Fußballer nachhaltig beeinflusst. Ihre Schicksale stehen symbolisch für eine ganze Region, die im 20. Jahrhundert sowohl unter deutscher als auch unter polnischer Herrschaft stand. Ein Rückblick anlässlich der aktuellen Polen-Ausgabe des ballesterer.

Viva Polonia

Dass die gebürtigen Polen Piotr Trochowski, Miroslav Klose und Lukas Podolski für Deutschland spielen, schmerzt die Fans östlich der Oder. Das Scoutingteam des Verbands soll Wiederholungsfälle verhindern, kämpft aber noch um Anerkennung.

Rock'n'Roll in Lwiw?

cache/images/article_1059_bier_140.jpg Nachdem polnische Leichtathletikfunktionäre sich im Olympischen Dorf zu Peking so sehr alkoholisierten, dass sie ihre Zimmer nicht mehr fanden und auf einer Wiese nächtigten, sollen drei betrunkene, polnische Auswahlkicker in der Ukraine für einen neuerlichen Alk-Skandal gesorgt haben. Artur Boruc, Dariusz Dudka und Radosaw Majewski wurden vorerst auf unbestimmte Zeit suspendiert.
Autor/in: Radoslaw Zak / 1 - 50/55
Seite: 1 2
ballesterer # 119

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 16.03.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png