Autor/in: Raphael Gregorits / 1 - 8/8
Seite: 1

Abgerissene Liebe

cache/images/article_2272_maracana_140.jpg 200.000 Menschen sahen im Estadio do Maracana 1950 die Mutter aller brasilianischen Niederlagen, dennoch schlossen die Fans das Stadion ins Herz. Für die WM 2014 wurde es komplett umgebaut und verlor viel von seiner ursprünglichen Charakteristik. 

»Ich brauche eine gewisse Zufriedenheit«

cache/images/article_1916_hofm_140.jpg Wir treffen Steffen Hofmann Mitte Juni während der Saisonvorbereitung von Rapid und verbringen die Pause zwischen Vormittags- und Nachmittagseinheit mit ihm an der Alten Donau. Vor der UNO-City als Kulisse spricht er über Wien als Lebensmittelpunkt, sein Selbstbild und Rapid.

Fehler im System?

cache/images/article_1717_rutte_140.jpg Wenn ein Land einen Teamchef sucht, stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Qualität seiner Trainer. Österreichs Fachkräfte haben in den letzten Jahren kein gutes Bild abgegeben, die Nachfrage aus dem Ausland geht gegen null. Doch was sagt das über die Ausbildung? Und wer ist verantwortlich für die Misere?

Offensive Ansichten

cache/images/article_1560__bst9334_140.jpg Zwei Pflichtsiege und das 4:4 in Belgien haben Didi Constantini den Kopf gerettet. Die laufende EM-Qualifikation wirft aber hintergründigere Fragen auf als die nach der Zukunft des Teamchefs. Wo steht der ÖFB? Wo will er hin? Und mit welchen Mitteln? Eine Antwortsuche mit Willi Ruttensteiner.

»Europapokal ist das Salz in der Suppe«

cache/images/article_1529_schaaf2_140.jpg Werder Bremen hat heuer zum sechsten Mal in sieben Jahren die Champions League erreicht. Auch ein Verdienst von Thomas Schaaf, der seit über einem Jahrzehnt mehr als nur Cheftrainer an der Weser ist. Ein Gespräch über eigene Erfahrungen als Spieler im Europapokal und Talente, die durch Glas, Holz und Beton gehen wollen.

Wettbewerb der Kleinen

cache/images/article_1376_pÖl_vogel_140.jpg Das Stadionprojekt in Sankt Pölten will mit Hilfe eines Erdwalls und eines kreisrunden Holzdachs die Lücke zur Bundesliga schließen. Es ist dadurch deutlich innovativer als so manches deutsche Vorbild.

Stadionarchitektur: Brit-Bowl

cache/images/article_1359_wembley1_140.jpg Seit der Gründung der Premier League blieb in Fußball-England kein Stein auf dem anderen. Das gilt insbesondere für die Stadien, die den neuen Status der finanzstärksten Liga der Welt symbolisieren sollen. Die Fans können die Spiele nicht mehr vom charakteristischen Stehplatz aus verfolgen, sondern werden genötigt, in modernen Schüsseln Platz zu nehmen.

Bewusst unbewusste Avantgarde

cache/images/article_1247_43design_140.jpg Der visuelle Auftritt der Fans prägt das Bild vom Fußball. Aber nach welchen Kriterien gestaltet die Szene ihre Kurven? Und was hält der Profi von diesem kreativen Output?
Autor/in: Raphael Gregorits / 1 - 8/8
Seite: 1
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png