Autor/in: Simon Hirt / 1 - 26/26
Seite: 1

Kaizer für eine Saison

cache/images/article_1435_wuk_140.jpg WM-BLOG Markus Böcskör, ehemaliger Tormann der Kaizer Chiefs, wird heute das ballesterer-WM-Quartier im WUK besuchen. Der Burgenländer spielte als einziger österreichischer Profi der jüngeren Vergangenheit in Südafrika. Angst hatte er dabei nie. Heute weiß er, dass das Tormannbrot von Johannesburg bis Parndorf hart sein kann. Das Böcskör-Porträt aus der ballesterer-April-Ausgabe.

»Die Ultrà-Szene schmort vor sich hin«

cache/images/article_1396_usp_140.jpg Ultrà Sankt Pauli geben am Millerntor den »Roar« vor. Mit dem ballesterer sprachen sie anlässlich des St.-Pauli-Schwerpunkts in der Mai-Ausgabe über ihr Verständnis von Fankultur, St. Paulis Beitrag zu Kommerz und Repression und das Verhältnis zu Präsident Corny Littmann.

Etablierte Piraten

cache/images/article_1391_img_1258_140.jpg Zum 100. Geburtstag ist vieles neu beim FC St. Pauli. Nach dem Stadtteil wird auch das alte Millerntor aufgemascherlt und in der Kasse klingelts. Ein ganz normaler Verein wird St. Pauli aber auch mit Doppelstocklogen und dem Ausverkauf seines Kult-Images nie werden dafür sorgen schon die widerspenstigen Fans von der Basis.

Bruchlandung des Austria-Pilotprojekts

cache/images/article_1344_49fans_aus_140.jpg Das »Fanprojekt« der Wiener Austria ist Geschichte. Die Maßnahmen nach der Eskalation im Spiel gegen Bilbao setzten dem erhofften Vorzeigemodell ein abruptes Ende. Der ballesterer hinterfragt die hochgesteckten Erwartungen.

»Mit Taktik hatten wir nicht viel am Hut«

Er war der Kurbler von Hütteldorf, der Don von San Sebastian, das aggressive Herz von Mattersburg. Didi Kühbauer blickt zurück auf systemtreue Spanier und österreichische Menschenfresser.

Fußball im Kopf

MENTALCOACHING Mental ist in. Die ÖFB-Spezialbetreuer Günter Amesberger und Wolfgang Hartweger sowie Paul Scharners Karriere-Coach Valentin Hobel erklärten, was hinter dem Boom bewusstseinserweiternder Trainingsmethoden steckt.

Du bist stolz auf das, was du bist

Mario Prtenjaca ist Lokalbesitzer in Wien-Ottakring. Mit dem ballestererfm sprach der kroatisch-stämmige Wiener über seine EM-Pläne, den Nationalstolz der »Kocasti« und das Herz von Teamchef Slaven Bilic.

MIt Eduardo wäre alles möglich gewesen

Er ist die Fußballachse zwischen Wien und Zagreb. Der kroatische Verbandspräsident Vlatko Markovic kennt nicht nur den Fußball am Balkan, in Österreich schnürte er für den Sportclub und die Wiener Austria seine Kickschuhe, bevor er später als Trainer bei Rapid anheuerte.

Die Euro-Schau

MUSEEN Die Europameisterschaft 2008 findet nicht nur auf dem grünen Rasen statt. Begleitet wird das sportliche Großereignis auch von zahlreichen Ausstellungen, die sich den unterschiedlichen Facetten des Fußballs widmen. Die halbe ballestererfm-Redaktion profitierte von lukrativen Konsulentenverträgen. 


Kein Zutritt zum Stadion der Freiheit

IRAN    Groß war die Begeisterung über die WM-Qualifikation, groß ist der Stellenwert des Fußballs im Iran. Groß sind aber auch die Steine, die weiblichen Fans im Gottesstaat in den Weg gelegt werden. Ein Bericht über Stadionverbote, Flirt-Autobahnen und bröckelnde Arenen der Männlichkeit.

Ein Sarde aus Mailand

GIGI RIVA Seine fußballerische Biografie umfasst nicht nur die Geschichte eines außergewöhnlichen Stürmers, sondern auch eine der letzten großen Fußballromanzen. Die finanziellen Versuchungen vor Augen waren Gigi Rivas Vereinstreue und seine Verbundenheit zur »vergessenen Insel« Sardinien stärker als der Reiz des Geldes.

Er war Weltklasse. Aber leichtsinnig.

SPIELERLEGENDEN Alfred Körner und Otto Fodrek erinnern sich an ihre gemeinsame Zeit mit Ernst Happel.

Die schlaflosen Nächte des Sebastian P.

BUNDESLIGA Die Transferbombe ist also doch noch geplatzt. Kurz vor Drucklegung des ballestererfm gab Sebastian Prödl bekannt, nach der Saison für vier Jahre zu Werder Bremen zu wechseln.

Emin Sulimani im Interview

Sein leichtfüßiger Stil zeichnet ihn ebenso aus wie seine trickreiche Spielweise. Außerhalb des Platzes weiß der kleine Austria-Spieler genau, was er noch erreichen will. Emin Sulimani erzählte dem ballestererfm vom Fußball und seiner Welt abseits des Rasens.

Genoa CFC - Spezia Calcio

19-08-2006
Stadio Luigi Ferraris
15.000 Zuschauer
Resultat: 3:2

Wo nie eine Kamera hinschaut

»Es geht sich immer nicht aus. Der Film zum Nichtaufstieg des First Vienna Football Clubs« versucht, die Leidenschaft einer Fangruppe für ihren Verein zu zeigen. Thomas Tesar, Jonas Müller und Fred Lachinger sprachen mit SIMON HIRT über Intentionen und Entdeckungen ihres Projekts.

Solo in Salzburg

Nicht lange währte die Spielgemeinschaft zwischen der Austria und dem Polizei-Sportverein in Salzburg. Befreit von den Fesseln der Partnerschaft, starten die Violett-Weißen als eigenständiger Verein ganz unten einen Neubeginn und brennen auf einen Durchmarsch. Eine Standortbestimmung von SIMON HIRT.


Emotionale Nackerpatzln

Was mit einem zaghaften Fußballspiel begann, endete in einem Alptraum. Nachdem Wayne Rooney frühzeitig Duschen geschickt wurde, schauderte es mir noch Stunden nach dem Schlusspfiff vor den Blicken des portugiesischen Tormanns Ricardo.

"Deutschland wird Weltmeister"

Nach dem Sieg gegen Polen, kann wieder laut gesagt werden, was allen schon immer klar war. Unter dem Motto "kommt sagt es allen Leuten, schreit es in alle Welt hinaus", glaubt sich eine Nation als Fußballer aller erster Güte.

Der Mann, der die WM nach Deutschland brachte

Parteichef und Chefsatiriker Martin Sonneborn erklärte dem ballestererfm, warum er und seine Kollegen erfolgreich die FIFA bestachen.

Salam Südstadt

Große Töne folgten der Übernahme von Admira Wacker Mödling durch Majid Pishyar im Dezember 2004. Nach der  Winterpause steht der Klub fest auf dem Abstiegsplatz. Was sich im ersten Akt der iranischen Regentschaft in der Südstadt abspielte, skizziert der ballestererfm.

Fußball unterm Hakenkreuz

Die Kommision der Stadt Wien zur Überprüfung der Ehrengräber aus der NS-Zeit - darunter jenes von Wunderteam-Spieler Matthias Sindelar - hat seine Arbeit abgeschlossen. Seither herrscht Grabstille.

Stallgeflüster

Frank Stronach hat viel Erfahrung mit rennpferden und weiß genau, wie er die wildesten Hengste für seinen Stall gewinnt. Bei Magna wie bei Austria Wien vermischt er Polit-Traber aller Couleurs mit den wichtigsten Adabeis. Zu viele Pferdeflüsterer können aber selbst das schnellste Ross in einen alten Gaul verwandeln.
Simon Hirt, Werner Koisser | 09/2005 mehr lesen

Gegenwind aus Westen

Stronach und die Westtribüne des Horr-Stadions: Wie die treuesten Veilchen Proteste und Apathie, Titel und Tragödien der Jahre 1998 bis 2005 erlebten.

Manda, hört die Signale!

Die führenden Fanklubs der Tivoli-Nord sind seit der Namensdebatte im Juli 2004 auf Konfrontationskurs mit dem Vorstand des FC Wacker Tirol. Wie schnell der Profifußball Tradition und Werte verblassen lässt, wird am Innsbrucker Beispiel deutlich. Mit dem V.K.OLLEKTIV, dem neu formierten Sprachrohr der verrückten Köpfe Innsbruck sprach Simon Hirt.

Heiß umfehdet, wild umstritten

Seit den 1990ern sind die Ultras aus Österreichs Stadien nicht mehr wegzudenken. In Wien-West, Innsbruck und Salzburg haben sich italienische Zustände eingestellt der Tifo dominiert das Fangeschehen. Der ballestererfm sprach mit Vertretern der Ultras Rapid, der Verrückten Köpfe Innsbruck und einem Mitglied der Union 99 Ultrà Salzburg über ihre Geschichte und Ausrichtung.
Autor/in: Simon Hirt / 1 - 26/26
Seite: 1
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png