Kategorie: Thema :: Repression / 1 - 12/12
Seite: 1

Von der Ausnahme zur Regel

Die EM wird in einem Land stattfinden, das ganz offiziell im Ausnahmezustand ist. Individuelle Freiheiten sind eingeschränkt, doch der Einfluss aufs Geschäft soll so gering wie möglich sein.

Verhaften Sie die üblichen Verdächtigen

cache/images/article_2251_smash274_ballesterer_2_140.jpg Beim Freundschaftsspiel zwischen Rapid und Nürnberg kam es im September 2013 zu Zusammenstößen zwischen Polizisten und Fans. Monate später werden 46 Beschuldigte vorgeladen, eine Wohnung durchsucht und sechs Personen in U-Haft genommen. Ein neuer Monsterprozess gegen Fußballfans kündigt sich an.

Unsanfte Realität

Mit großer Mehrheit haben die Züricher ein Gesetz durchgewinkt, das schärfere Maßnahmen gegen Hooligans verspricht. Die Fans müssen erkennen, dass ihnen für ihren Protest die Verbündeten fehlen

Keine Blutflecken am Trikot

Der Fanklub »Green Brigade« wird im Stadion von Celtic Glasgow mehr geduldet als akzeptiert. Schließlich setzt die Gruppe auf die in Schottland wenig verbreiteten Stilmittel der Ultra-Kultur. Zuletzt geriet die »Green Brigade« immer stärker unter den Druck der Behörden.

»Polizisten brauchen Liebe und Ordnung«

Zusammenstöße zwischen rivalisierenden Ultra-Gruppen sind selten geworden, meist steht die Polizei dazwischen und leitet Auswärtsfans vom Bahnhof zum Stadion und zurück. Zeit genug für Auseinandersetzungen zwischen Ultras und der Polizei. Doch wie tickt der Lieblingsfeind der Fanszene?

Szenen in Schwarz und Weiß

cache/images/article_1569_58fans_stu_140.jpg Trugschlüsse und Irrtümer die Auswärtsfahrt der Sturm-Fans zur Wiener Austria endete in einem öffentlich zur Schau gestellten Desaster. Eine Geschichte über 450 Fußballfans, Spezialeinheiten der Polizei und ein neugieriges Kamerateam.

»Wir sehen alle Freiheiten gefährdet«

cache/images/article_1358_pyro_sturm_140.jpg Im Rahmen der Initiative »Pyrotechnik ist kein Verbrechen« protestiert Sturms Nordkurve gegen das seit Jahreswechsel verschärfte Pyroverbot. Im Gespräch mit Thomas Lang (»Brigata Graz«) und Georg Kleinschuster (»Grazer Sturmflut«) für die neue Ausgabe des SturmEcho wird rasch klar, dass die erweiterten Eingriffsmöglichkeiten der Polizei weit mehr beschränken werden, als die Freiheit, einen Bengalen zu zünden.

»Gerechtigkeit, nicht Freiheit«

Zehn Jahre Haft wegen versuchten Mordes lautete das Urteil gegen einen Fan von Roter Stern Belgrad. Während die serbische Öffentlichkeit über die Strafhöhe heftig diskutiert, protestiert der Fanklub »Delije« mit allen Mitteln.

Wo gezündelt wird, da brennts

Ein Wochenende unter dem Zeichen des Feuers ging zu Ende.

Ibertsberger, allez!

Eine Reisegruppe, bestehend aus ballesterer-Redakteuren und -Sympathisanten, war bei der 0-1-Niederlage des österreichischen Nationalteams in Old Trafford dabei. Chronologie eines ereignisreichen Länderspieltags.

Rücktritt eines Fanbeauftragten (II)

Auch in Pasching reagiert die Vereinsführung auf die Kritik an der Kommerzialisierung des Fußballs mit harschen Aussagen. Wir dokumentieren eine Aussendung des (ehemaligen) Fanbeauftragten Günter Habichler.

Zäune zu Pflugscharen

Beim SK Sturm haben sich Fans und Vereinsvorstand geeinigt.
Kategorie: Thema :: Repression / 1 - 12/12
Seite: 1
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png