Willkommen bei den Sch’tis!

cache/images/article_2498_tdf_grafik-01_140.jpg

Das EM-Stadion Bollaert-Delelis trägt die Geschichte seiner Heimatstadt im Namen. Lens ist eine Hacklermetropole im von Industrie geprägten Norden Frankreichs, Felix Bollaert war ein lokaler Minenunternehmer, der Anfang der 1930er Jahre die Idee zum Stadionbau hatte, Andre Delelis der langjährige Bürgermeister der Stadt.

Christoph Heshmatpour | 11.08.2015

Ist das Bauwerk den Größen der Stadt vorbehalten, erzählen die Tribünennamen von der Geschichte des Vereins – und vom Österreicher Anton Marek, genannt Tony, ehemaliger Spieler und später Trainer des Racing Club de Lens. In Österreich ist Marek in Vergessenheit geraten, in Lens ist die Erinnerung an ihn so lebendig, dass es nicht irgendeine Tribüne ist, die nach ihm benannt wurde, sondern der Fanblock, der sich in Lens an der Längsseite des Spielfelds befindet.

Überliefert ist: Marek wurde 1913 in Wien geboren, begann seine Karriere bei Nord-Wien und Wacker, ehe er 1933 zum Club Francais nach Paris wechselte. Von 1934 bis 1947 spielte er mit einer zweijährigen Unterbrechung, während der er in Toulouse kickte, in Lens, und wurde als offensivstarker Verteidiger zur Vereinslegende – und am Ende sogar Spielertrainer. Marek, der die französische Staatsbürgerschaft angenommen hatte, war während der gesamten Besatzungs- und Kriegszeit fußballerisch aktiv. Als Spielertrainer führte er die 1943 unter dem Vichy-Regime gegründete Regionalmannschaft von Lens-Artois zum Meistertitel. Die in der Nachkriegszeit folgende Trainerkarriere kann sich sehen lassen, auch wenn Lens 1947 abstieg. Es folgten Engagements bei südfranzösischen Mannschaften, bevor Marek von 1953 bis 1956 zum RC Lens – inzwischen wieder Erstligist – zurückkehrte. In seiner letzten Saison erreichte der Klub den zweiten Platz hinter Nizza. Marek beendete seine Trainerkarriere 1957 bei der AS Monaco.

Nach der langen Zeit in Lens war Marek also so etwas wie das Gegenbild zum Postbeamten Philippe Abrams, der im Film „Willkommen bei den Sch’tis“ gegen seinen Willen von der Mittelmeerküste ins Umland von Lens versetzt wird und dort allerlei Kulturschocks ausgesetzt ist. Marek starb 1963 an der Cote d’Azur.


In der Reihe Tour de France stellt Christoph Heshmatpour die Spielorte der EM 2016 in Frankreich vor.

Referenzen:

Heft: 104
Rubrik: Tour de France
Thema: Frankreich
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png