1

Flüchtlingskinder, Gastarbeiter und echte Österreicher

ESSAY Migranten haben den österreichischen Fußball seit jeher entscheidend mitbestimmt. Durch die schleppende Integration von Kickern der Zweiten Generation wurde aber in der jüngeren Vergangenheit eine Chance verspielt. 

Reinhard Krennhuber, Georg Spitaler | 05.04.2007 mehr lesen

»Ich bin der Kuljic und nicht der Huber«

INTERVIEW Sanel Kuljic war einer von sechs Vertretern der Zweiten Generation in Josef Hickersbergers letztem Teamkader. Seinen Namen hat er vom bosnischen Vater, die Staatsbürgerschaft von der österreichischen Mutter. Ebenfalls in die Wiege gelegt wurde dem Stürmer sein Torriecher. Dass es neben Talent auch harter Arbeit bedarf, um sich durchzusetzen, habe er erst nach einigen Schicksalsschlägen erkannt.

Reinhard Krennhuber, Georg Spitaler | 13.05.2008 mehr lesen

Am Rand des rotgelben Universums

GALATASARAY  Fern von Istanbul und dennoch dem geliebten Verein verbunden. Ein Besuch bei zwei Wiener Galatasaray-Enklaven.



Helmut Neundlinger, Öncel Seçgin | 13.05.2008 mehr lesen

Die Unsichtbaren

FANBLOCK   Sie werden kaum wahrgenommen und sind doch Teil jeder Kurve: Fans mit ausländischen Wurzeln oder Staatsbürgerschaften. Drei Migranten(kindern) aus Wien, Ried und Innsbruck über ihr Fantum und ihre Erfahrungen auf den Bundesliga-Tribünen.


David Forster, Martin Nagl, Clemens Schotola | 13.05.2008 mehr lesen

Kicken auf dem Hochhausdach

DEUTSCHLAND Hans Sarpei und Pablo Thiam vom VfL Wolfsburg gehören zu einer neuen Generation von deutsch-afrikanischen Bundesligaspielern. Profis im Spannungsfeld zwischen Vorbildfunktion und latentem Rassismus.

Carsten Germann | 13.05.2008 mehr lesen

Integration

SCHWEDEN Das schwedische Nationalteam und der Ligafußball ernten heute die Früchte der aktiven Migrationspolitik der 70er- und 80er-Jahre. Eine Entwicklung mit Vorbildcharakter.


Hannes Biedermann | 13.05.2008 mehr lesen

Dober dan, Down Under

AUSTRALIEN Europäische Zuwanderer haben den Fußball am Fünften Kontinent besonders stark geprägt. Eine Erklärung, warum Klubs dort »Croatia« heißen und wieso das Spiel lange als »Migrantensport« galt.


Mario Sonnberger | 13.05.2008 mehr lesen

ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png