150 Jahre Fußball - Die Regeln von 1863

cache/images/article_2191_rules_140.jpg Am 26. Oktober 1863 wurde in der Londoner Freemason's Tavern die englische Football Association gegründet. Der ballesterer bringt im Rahmen seiner Schwerpunktausgabe zu 150 Jahre Fußball einen Überblick über die dabei aufgestellten Regeln, die wir gemeinsam mit drei Spielern des First Vienna FC für das ZIB-Magazin nachgestellt haben. Zu sehen ist der Beitrag am 25. Oktober um 19.45 Uhr auf ORF1.
I
Das Spielfeld darf höchsten 200 Yards lang und 100 Yards breit sein, Länge und Breite werden mit Fahnen markiert. Das Tor wird durch zwei senkrechte Pfosten in einer Entfernung von acht Yards markiert, ohne irgendein Band oder eine Latte zwischen den Pfosten.

II
Der Gewinner des Münzwurfs entscheidet, auf welches Tor gespielt wird. Das Spiel beginnt mit einem Ankick von der Spielfeldmitte durch die Mannschaft, die die Seitenwahl verliert.
Die andere Mannschaft muss eine Entfernung von zehn Yards
einhalten, bis der Ball angekickt wurde.

III
Nach jedem erzielten Tor hat die Mannschaft, die das Tor hinnehmen musste, das Recht auf einen Ankick. Nach jedem erzielten Tor wechseln die beiden Mannschaften die Seite.

IV
Ein Tor wird erzielt, wenn der Ball den Raum zwischen den beiden Stangen oder darüber passiert (egal in welcher Höhe), ohne geworfen, mit der Hand gestoßen oder getragen zu werden.

V
Wenn der Ball im Seitenout ist, darf der erste Spieler, der ihn berührt, ihn von der Stelle der Outlinie, an der der Ball das Spielfeld verlassen hat, im rechten Winkel zur Outlinie einwerfen.

VI
Wenn ein Spieler den Ball tritt, ist jeder Spieler derselben Mannschaft, der sich näher an der Torlinie des Gegners befindet, aus dem Spiel. Er darf den Ball weder berühren noch einen anderen Spieler daran hindern, das zu tun, bis der Ball wieder gespielt wurde. Allerdings ist kein Spieler außerhalb des Spiels, wenn der Ball von hinter der Torlinie getreten wird.

VII
Wenn der Ball hinter die Torlinie geht und ein Spieler der Mannschaft, der das Tor gehört, ihn zuerst berührt, hat ein Spieler dieser Mannschaft das Recht auf einen Freistoß von der Torlinie auf der Höhe, auf der der Ball berührt wurde. Wenn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft den Ball zuerst berührt, hat ein Spieler seiner Mannschaft das Recht auf einen Freistoß, allerdings nur auf das Tor, von einem Punkt 15 Yards von der Torlinie, auf der Höhe, auf der der Ball berührt wurde. Die gegnerische Mannschaft muss hinter der Torlinie stehen, bis der Freistoß getreten wurde.

VIII
Wenn ein Spieler den Ball aus der Luft fängt, bevor dieser den Boden berührt hat, hat er das Recht auf einen Freistoß, vorausgesetzt er beansprucht ihn, indem er unmittelbar ein Markierung mit seiner Ferse in den Boden macht. Um den Freistoß auszuführen, darf er einen unbeschränkt langen Anlauf nehmen, kein Spieler der gegnerischen Mannschaft darf seine Markierung überschreiten, bis er geschossen hat.

IX
Kein Spieler darf den Ball tragen.

X
Weder Beinestellen noch Schienbeintreten sind erlaubt, kein
Spieler darf seine Hände verwenden, um einen Gegner zu halten oder zu stoßen.

XI
Kein Spieler darf den Ball mit der Hand werfen oder passen.

XII
Kein Spieler darf den Ball mit der Hand vom Boden aufnehmen, wenn er sich im Spiel befindet, unter welchen Umständen auch immer.

XIII
Kein Spieler darf herausragende Nägel, Stahlplatten oder Guttapercha (eine Art Kautschuk, Anm.) an den Sohlen und Absätzen seiner Schuhe tragen.
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png