Meisl-Wohnzimmer statt Austria-Kino

cache/images/article_1735_meisl_dsh__140.jpg »Hoffentlich dauert es nicht weitere 75 Jahre, bis sie wieder zu sehen sind.« So endete der letzte ballesterer-Text über die Pokale und Möbel aus Hugo Meisls Nachlass im März. Es dauerte keine sechs Monate - die Wiener Austria hat sich der Sache angenommen und zeigt die Erinnerungsstücke ab 18. November in ihrem Museum.
Clemens Zavarsky | 14.11.2011
Wie der ballesterer berichtete, wurde die Wohnung des legendären »Wunderteam«-Trainers im Karl-Marx-Hof im April geräumt. Es bestand die Gefahr, dass die Einrichtungsgegenstände verlorengehen. Gerhard Kaltenbeck, Kurator des Austria-Museums, hat davon aus den Medien erfahren: »Ich habe mir sofort gedacht, das würde doch gut in unser Museum passen.«

 

Gesagt, getan. Nach Rücksprache mit AG-Vorstand Markus Kraetschmer wurden Meisls Möbel, Bücher und Klavier aus dem Lagerraum auf der Baumgartner Höhe geholt. Ab Ende der Woche ist der Nachlass im Austria-Museum zu sehen. »Wir haben den Kinoraum adaptiert, um aus Meisls Wohnzimmer eine Dauerausstellung zu machen«, so Kaltenbeck zum ballesterer. Man darf gespannt sein...

ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png