10 Ausgaben ballesterer um nur 39 Euro:

Hier geht's zu deinem längst fälligen Abonnement!

What costume shall the poor coach wear?

cache/images/article_1457_selmer2_140.jpg WM-BLOG  Als deutscher Teamchef hat Jogi Löw Wäsche von Strenesse zu tragen. Auch wenn er bei seiner Wahl bisher meist Stilsicherheit bewies: den Cardigan aus dem Serbien-Match wird er wohl kaum ein zweites Mal anziehen. Und auch der Hut von Pete Doherty dürfte zum Leidwesen der Guardian-Kollegen gegen Ghana nicht zum Einsatz kommen.
Nicole Selmer | 22.06.2010 mehr lesen

Hooligan-Alarm am Beton-Highway

cache/images/article_1458_01ueberlan_140.jpg WM-BLOG Wer auf Südafrikas Straßen ohne Navi und Erfahrung im Linksverkehr herumkurvt, muss kein Asphalt-Hooligan sein. Auf einer Überlandpartie nach Rustenburg und Pretoria ist man jedoch selbst im freundlichen WM-Ambiente vor Gewalt nicht gefeit. Es wird an Ohren gezogen, mit Flaschen und Kassabons geworfen und sogar die Grashalme der südafrikanischen Steppe gehen in Flammen auf.

Es bleibt in der Familie

cache/images/article_1460_uruguay_140.jpg WM-BLOG Entspannter geht es kaum: Uruguay chillt, grillt, twittert, bloggt, bohrt in der Nase und streichelt Löwenbabys. Die Idylle wird lediglich gestört durch die hochweisen Ratschläge von Diego Forláns Papa Pablo, der nur schweigt, um Luft zu holen.

Angriff auf den »Nichtangriffspakt«

cache/images/article_1459_mexiko_140.jpg WM-BLOG Eine Neuauflage der »Schande von Gijón« soll es bei der WM 2010 in Südafrika nicht geben. Mexikaner und Uruguayer beteuern eindringlich, dass ein »Nichtangriffspakt« wie 1982 in Spanien zwischen Deutschland und Österreich für sie ausgeschlossen ist.

»The police will come and arrest you«

cache/images/article_1456_04slo_web_140.jpg WM-BLOG Der Dubaier Flughafen ist ein seelenloser Ort mit unfreundlichen Bierpreisen. Zweisprachige Ortstafeln lassen sich dennoch leichter durchsetzen als in Kärnten. Einer Verhaftung im Ellis Park knapp entgangen, zeigen sich hinter den Fahnen eines schicken Johannesburger Bobo-Viertels die südafrikanischen Realitäten.

Dreckige Hurensöhne, traurige Spielmacher

cache/images/article_1455_frankreich_140.jpg WM-BLOG Schwaches Eröffnungsmatch, nach zwei Spielen nur ein Punkt und kein Tor. Algerien und Frankreich scheinen sich im Gleichschritt zu verabschieden. Ein Blick auf die Schlagzeilen in den beiden Ländern lässt anderes vermuten. Bei den Franzosen geht es nach der Anelka-Affäre aber ohnehin drunter und drüber.

»Es gibt keine zwei Spanien«

cache/images/article_1453_spanien_140.jpg WM-BLOG Nach der Watschen gegen die Schweiz hat sich der spanische Journalistenappendix so richtig entzündet. Die Kiebitze von Marca und AS sind heiß gelaufen. Zwar werden vor dem Spiel gegen Honduras auch die progonstizierten eisigen Temperaturen gefürchtet, noch mehr aber wurmt der Umstand, dass ein Match ausreichte, um vom allseits hofierten WM-Favoriten zum internationalen Spottobjekt zu mutieren.
Edgar Schütz | 20.06.2010 mehr lesen

Taktikcorner: Stürmisches Mittelfeld

cache/images/article_1462_taktik2_140.png WM-BLOG »Die spielen nur mit einem Stürmer? Ganz schön defensiv!« Nicht selten reagiert so das Fußballpublikum, wenn nominell nur ein Stürmer aufgeboten wird. Was beim Catenaccio oder anderen Defensivformationen seine Berechtigung haben mag, traf auf das deutsche 4-5-1 gegen Australien auf keinen Fall zu.

Diego, der Bussibär

cache/images/article_1454_argentinie_140.jpg WM-BLOG Gute Stimmung ist in einer Mannschaft voller Stars genauso wichtig wie die richtige Taktik. Argentiniens »Selección« strahlt Geschlossenheit und Freude aus. Mitten drin: Diego Maradona, der im Gegensatz zum oft distanzierten Umgang vieler Trainer jeden seiner Spieler drückt und küsst, bevor sie auf das Feld gehen.

Durch die südafrikanische Brille

cache/images/article_1451_selmer2_140.jpg WM-BLOG Nicht nur durch die Vuvuzelas, auch andere Elemente südafrikanischer Fußballfolklore irritieren europäische Ohren und Augen. So schmücken sich Fans im Stadion und auf den Straßen gerne mit riesigen Brillen aus Plastik. Warum nur? Ganz einfach: Its postcolonial, stupid!
Nicole Selmer | 20.06.2010 mehr lesen

»Im Match hilft dir dann auch keiner«

cache/images/article_1452_wuk_140.jpg WM-BLOG Rapid-Tormann Raimund Hedl ist heute Gast im ballesterer-WM-Quartier im Wiener WUK. Mittlerweile zur Nummer 1 aufgerückt, verfolgte Hedl die meisten Spiele seiner Karriere aufgrund der Konkurrenz von Michael Konsel, Ladislav Maier und Helge Payer von der Bank. Im ballesterer erklärte er, wie Tormänner ticken und warum die Rolle als Edelreservist nicht undankbar ist.

»Küssen ist ein wenig übertrieben«

cache/images/article_1448_deutschlan_140.jpeg WM-BLOG Der ballesterer sprach mit Sturm-Graz-Trainer Franco Foda darüber, wie man Deutschland schlagen könnte. Außerdem erklärte uns Foda, warum er Spielern bei ihrer Auswechslung immer die Hand gibt.

Japans kreative Lösungen

cache/images/article_1447_japan_140.jpg WM-Blog Was mache ich als Trainer, wenn sich während der Vorbereitung ein Sturmproblem bei meiner Mannschaft herauskristallisiert? Richtig, ich stelle einfach gar keinen Stürmer auf. So lautete jedenfalls die Antwort von Japans Nationaltrainer Takeshi Okada vor dem Auftaktspiel gegen Kamerun.

Martin Lieser | 19.06.2010 mehr lesen

Maulwürfe und schlechte Propheten

cache/images/article_1446_dänemark_140.jpg WM-BLOG Nach dem Auftaktmatch gegen die Niederlande könnte ein Grund für Dänemarks Niederlage gefunden sein. Eine Tageszeitung veröffentlichte nämlich im Vorfeld Morten Olsens streng geheime Aufstellungspläne. Damit dessen taktische Überlegungen für das Spiel gegen Kamerun bis zum Anpfiff unter Verschluss bleiben, müssen die Verräter gefunden werden.

Doppelpass mit Obama

cache/images/article_1445_usa_140.jpg WM-BLOG In anderen Ländern verknüpfen Spitzenpolitiker die WM schon seit jeher mit einem möglichen Stimmungsaufschwung. In den USA setzte sich diese Erkenntnisse nur langsam durch. Doch Barack Obama weiß um den Motivationsschub, den der lange mit medialer Verachtung gestrafte Soccer seinem Land bringen kann.

Karim und Samir zwischen den Leiberln

cache/images/article_1444_frankreich_140.jpg WM-BLOG Was wäre Algeriens Fußball ohne französischen Beitrag? Was wäre Frankreichs Fußball ohne algerischen Beitrag? Und was machen eigentlich Karim Benzema und Samir Nasri diesen Sommer?

Ein Brasilianer namens Helmut

cache/images/article_1443_deutschlan_140.jpg WM-BLOG Der eingebürgerte Cacau schaffte für Deutschland gegen Australien das schnellste Jokertor der WM-Geschichte. Abseits des Rasens machen ihn sein Glaube und seine Bescheidenheit zum stillen Star im deutschen Team.

Andrés Guardado und seine Vision

cache/images/article_1442_mexiko_140.jpg WM-BLOG Sieben Millionen Euro hat Deportivo La Coruña 2007 für Andrés Guardado an Atlas Guadalajara überwiesen, womit er zum teuersten mexikanischen Spieler aller Zeiten wurde. Nun möchte der 1,69 Meter große Dribblanski bei der WM 2010 das tun, was ihm bei der WM 2006 versagt blieb dem Turnier seinen Stempel aufdrücken, um danach zu einem großen Verein zu wechseln.

Kickstart und Aussetzer

cache/images/article_1441_argentinie_140.jpg WM-BLOG Das erste Match Argentiniens hat gezeigt: Diego Maradona hat ein System und seine Stars sind motiviert. Vor dem Spiel gegen Südkorea bangen sie zwar um Juan Sebastián Verón. Doch der moralische Kapitän ist gar nicht so wichtig.

Taktikcorner: Mexikos Viererkette

cache/images/article_1439_taktik2_140.png WM-BLOG Die Aufstellung auf dem Papier ist nur eine Annäherung daran, was wirklich auf dem Platz geschieht. Genau das zeigt der Blick unter den Sombrero. Beim Eröffnungsspiel der WM gegen Südafrika gab Mexikos Teamchef Javier Aguirre vor Anpfiff eine 4-3-3 Formation bekannt, im Detail war es jedoch ein 4-1-2-2-1.

Der Nächste, bitte!

cache/images/article_1440_09gaucho_k_140.jpg WM-BLOG Die Plätze auf der Pressetribüne sind bei der WM heiß begehrt. Viele Journalisten müssen deshalb im Wartezimmer Platz nehmen, in dem sich interessante Szenen abspielen. Zum Doktor müssen aber nur jene, die dem südafrikanischen Winter nicht mit der angemessenen Kleidung begegnen.

Uruguays Propheten

cache/images/article_1438_uruguay_140.jpg WM-BLOG Das erste Spiel ist gespielt, der erste Punkt eingefahren. Zeit, Prognosen auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen. Wer hatte recht? Hans Krankl, Oscar Washington Tabárez, die knapp bekleidete Silvia oder der peruanische Astrologe Vladimir?

Kaizer für eine Saison

cache/images/article_1435_wuk_140.jpg WM-BLOG Markus Böcskör, ehemaliger Tormann der Kaizer Chiefs, wird heute das ballesterer-WM-Quartier im WUK besuchen. Der Burgenländer spielte als einziger österreichischer Profi der jüngeren Vergangenheit in Südafrika. Angst hatte er dabei nie. Heute weiß er, dass das Tormannbrot von Johannesburg bis Parndorf hart sein kann. Das Böcskör-Porträt aus der ballesterer-April-Ausgabe.

Simon Hirt | 16.06.2010 mehr lesen

Nettigkeit gewinnt keine Spiele

cache/images/article_1429_schweiz_140.jpg WM-BLOG Obwohl sich die Schweiz seit 2004 für jedes internationale Großturnier qualifizieren konnte, reist die Mannschaft mit gedämpften Erwartungen zur WM. Die Spieler haben ihre Prämien nur bis zum Erreichen des Achtelfinales ausgehandelt und an den Stammtischen dominieren Diskussionen über die heißesten Titelkandidaten - obwohl die Statistiker überzeugt sind, dass die Schweiz Italien bereits zum neuerlichen Weltmeister gemacht hat.
Sandro Quadri | 14.06.2010 mehr lesen

Blauweißer Ellis Park, pretorianische Party

cache/images/article_1436_blackstar_140.jpg WM-BLOG Das erste World-Cup-Wochenende sah die richtigen Sieger und brachte neue Erkenntnisse: der Ellis Park ist leiwander als die Soccer City, in Pretoria darf man durchs halbe Stadion tanzen und auch zwei WM-Spiele an einem Tag sind für den geübten Groundhopper kein Ding der Unmöglichkeit.

Missão impossível

cache/images/article_1437_brasilien_140.jpg WM-BLOG Wenn Brasilien am Dienstagabend in Johannesburg auf Nordkorea trifft, verfolgen einige Fans der »Selecão« eine besondere Mission. Eine 200-köpfige Delegation von Baptisten hat sich nach Südafrika aufgemacht, um Ungläubige auf den richtigen Weg zu bringen. In ihrem Fokus: nicht vorhandene Fans aus Nordkorea.

Nordkoreas Wunder im WUK

cache/images/article_1433_wuk_140.jpg WM-BLOG Bei der WM 1966 spielte sich Außenseiter Nordkorea in die Herzen der englischen Fans. Nach einem sensationellen 1:0 gegen Italien scheiterte Nordkorea erst im Viertelfinale an Portugal. Regisseur Daniel Gordon hat sich 2002 auf die Spuren der Mannschaft begeben und ihr mit der Doku »The game of their lives« ein Denkmal gesetzt. Zu sehen ist der Film heute im ballesterer-WM-Quartier im WUK. Zur Einstimmung ein Interview mit Daniel Gordon.

Armin Pfingstl | 15.06.2010 mehr lesen

Verachtet, verspottet, gefürchtet

cache/images/article_1434_nordkorea_140.jpg WM-BLOG Nordkorea! Ausgerechnet Nordkorea! Von der Welt verachtet, verspottet, gefürchtet. Auch unter der Amtszeit von Friedensnobelpreisträger Barack Obama immer noch Bestandteil der Achse des Bösen. Und über so einen Schurken soll man bloggen? Ja! Genau deswegen, trotz alledem.

Armin Pfingstl | 15.06.2010 mehr lesen

Underdogs mit Kopfverband

cache/images/article_1421_selmer2_140.jpg WM-BLOG »Ich bin für den Außenseiter« ist ein Satz, mit dem sich sowohl Fußballunkundige als auch Experten in den meisten WM-Runden auf der sicheren Seite wähnen können. Völlig zu Unrecht. Die Liebe zu Außenseitern ist seit Jahren komplett überbewertet. Eine Polemik gegen Nordkorea und andere Underdogs.

Nicole Selmer | 11.06.2010 mehr lesen

Lachen mit dem WM-ORF

cache/images/article_1432_orf2_140.jpg WM-BLOG Wer wird den WM-Titel erringen Thomas König oder Oliver Polzer? In den ersten Gruppenspielen werden die beiden ihrer Favoritenrolle gerecht. Außenseiterchancen, die häufigsten Einträge in dieser Rubrik zu schaffen und damit am Ende als Sieger dazustehen, hat aber auch Michael Roscher.
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png