10 Ausgaben ballesterer um nur 39 Euro:

Hier geht's zu deinem längst fälligen Abonnement!

Agostino zieht den Hut vor den Deutschen

cache/images/article_1428_deutschlan_140.jpg WM-BLOG Kaum ein Australier kennt den deutschen Fußball besser als Paul Agostino. Der 20-fache Nationalspieler der »Socceroos« bestritt in zehn Profijahren in Deutschland insgesamt 187 Ligaspiele für 1860 München. Zum heutigen Duell mit der DFB-Auswahl hat er seine eigenen Ansichten.

Japan ohne Top-Spin und Tigerschuss

cache/images/article_1420_japan_140.jpg WM-BLOG Japans Vorbereitungsspiele haben die Probleme der Mannschaft offensichtlich gemacht: Nach vorne fehlt die Durchschlagskraft. Man schießt viel zu wenige Tore. Manch ein Fan denkt da sicherlich wehmütig an die Zeichentrickhelden Tsubasa Ozora und Kojiro Hyuga zurück, auch wenn jedem klar ist, dass Tigerschuss und Top-Spin dem Reich der Fiktion entstammen. Doch wer kann in der Realität Japans Hoffnungen beleben?

Martin Lieser | 11.06.2010 mehr lesen

General Dunga und seine Soldaten

cache/images/article_1423_brasilien_140.jpg WM-BLOG Der brasilianische Headcoach Carlos Dunga wird seinem Ruf als unbarmherziger »Befehlshaber«, der streng auf Disziplin und Ordnung in seiner Mannschaft achtet, auch in Südafrika gerecht. Während in Johannesburg das Eröffnungsspiel der 19. WM über die Bühne ging, zog er eine Trainingseinheit mit Schwerpunkt Abwehrverhalten und Ausführen schneller Konter durch.

Entspannte Slowaken

cache/images/article_1422_slowakei_140.jpg WM-BLOG Das letzte Vorbereitungsmatch für die WM gegen Costa Rica verfolgten in Bratislava knapp 13.000 Zuschauer in glühender Junihitze. Während die Nationalmannschaft nach dem 3:0-Erfolg mit stolzgeschwellter Brust die Reise nach Südafrika antreten darf, herrscht in Sachen WM-Fieber in Bratislava noch Steigerungsbedarf.

Radoslaw Zak | 12.06.2010 mehr lesen

Am Anfang stand der Esel

cache/images/article_1415_argentinie_140.jpg WM-BLOG Ein ewig aktuelles Thema im argentinischen Fußballdiskurs ist »La Nuestra« (»Die Unsrige«). Gemeint ist damit die Spielkultur. Wenn technische Finesse, Spielwitz, Gerissenheit zu perfektem Kombinationsspiel führen, dann wird der argentinische Fußballer dem Verständnis von »La Nuestra« gerecht. Jonás Gutiérrez gilt nicht unbedingt als typischer Vertreter, in Diego Maradonas WM-Plänen spielt er trotzdem eine wichtige Rolle.

Mein Präsident

cache/images/article_1418_uruguay_140.jpg WM-BLOG Der Blick auf den Doppelweltmeister Uruguay schweift automatisch in die Vergangenheit und färbt sich schwarz-weiß. Denn die zwei WM-Titel sind schon »fast nicht mehr wahr«, liegen sechzig bzw. achtzig Jahre zurück. Mit lediglich 3,3 Millionen Einwohnern ist es schwer, dieses imposante Erbe zu bewahren.

ballesterer-WM-Lounge im WUK

cache/images/article_1404_wm-lounge_140.jpg Was bei der EM 2008 so erfolgreich begonnen hat, findet diesen Sommer seine Fortsetzung: Der ballesterer wird sein WM-Quartier in Kooperation mit Radio FM4 wieder im Wiener WUK aufschlagen. Ab 11. Juni zeigen wir auf zwei Großleinwänden und 15 Flat-Screens alle Partien der Endrunde in Südafrika.

Der Kaiser und das Jawort

cache/images/article_1419_deutschlan_140.jpg WM-BLOG Die deutsche Nationalmannschaft sieht sich trotz des Ausfalls von Michael Ballack für die WM gerüstet. Mit weißen T-Shirts mit der Aufschrift »Yebo!« Zulu für »Ja« demonstrierten die DFB-Kicker bei ihrem ersten Training im Super Stadium des Townships Atteridgeville Zweckoptimismus. Die Rolle des Motivators übernahm derweil ein alter Bekannter: Franz Beckenbauer.

Der »baskische« Feuerwehrmann

cache/images/article_1417_mexiko_140.jpg WM-BLOG Javier Aguirre soll es für Mexiko wieder einmal richten. Nach dem spektakulären Scheitern bei der WM 2002 soll es für »El Vasco« (den Basken) in seiner zweiten Amtszeit als Nationaltrainer besser laufen. Die Mexikaner erwarten, dass die Mannschaft ins Viertelfinale kommt und ihr bestes Endrundenergebnis einstellt oder zumindest besser als die USA abschneidet.

Willkommen in Melville

cache/images/article_1416_wm-blog_me_140.jpg WM-BLOG Der südafrikanische Winter ist ein freundlicher und passt sich damit ganz den Gastgebern an, deren Vorfreude auf das Eröffnungsmatch am Freitag massenhysterische Ausmaße annimmt. Mehmet Scholl ist kein Freund des ballesterer und der öffentliche Verkehr und Johannesburg stehen auch eher auf Kriegsfuß immerhin ist die Stadt vom Flughafen aus inzwischen mit dem Zug erreichbar.

»Es geht darum, Vielfalt zu zeigen«

cache/images/article_1414_ubc_interv_140.jpg Wenn am Sonntag auf dem Sportclub-Platz in Wien-Hernals der Ute Bock Cup über die Bühne geht, wird nicht nur Fußball gespielt, sondern auch gegen die österreichische Asyl- und Flüchtlingspolitik protestiert. Martin Rossbacher von den FreundInnen der Friedhofstribüne über menschenrechtswidrige Zustände, die Motive der Organisatoren und den Aufwand hinter dem Turnier.

Räumungen und Zwangsumsiedlungen

cache/images/article_1407_raumungen_140.jpg »Modernisierung, Investitionen und finanzieller Profit« so könnten die Erwartungen der FIFA und der südafrikanischen Eliten an die WM-Endrunde zusammengefasst werden. Das Beispiel Durban zeigt aber, dass die ohnehin schon am Rande der Gesellschaft stehenden Bevölkerungsgruppen mit einer Verschärfung ihrer Arbeitsbedingungen, Umsiedlungen und Armut rechnen müssen.
Jennifer Jerabek, Clemens Pitter | 25.05.2010 mehr lesen

ballesterer & Prohaska beim Ute Bock Cup

cache/images/article_1413_utebock201_140.jpg Am ersten Juni-Wochenende geht auf dem Sportclub-Platz in Hernals die zweite Auflage des Ute Bock Cups in Szene. Die FreundInnen der Friedhofstribüne machen mit Wiens ambitioniertestem Benefizturnier auch heuer wieder auf die problematische Situation von Flüchtlingen in Österreich aufmerksam. Einziges Manko: das ballesterer-Team muss durch die Mühlen der Qualifikation.

Von Linz nach Johannesburg

cache/images/article_1410_rautmann_0_140.jpg Der ehemalige LASK-Spieler Walter Rautmann ging in den 1960er Jahren nach Südafrika. Dem ballesterer erzählte er vom Fußball unter der Apartheid, dem Einfädeln zahlreicher Transfers von südafrikanischen Spielern nach Österreich und wie er zu seinem Trainernamen »Mister Fixit« kam.
Georg Spitaler | 25.05.2010 mehr lesen

Club 2x11 zum afrikanischen Fußball

cache/images/article_1412_ewers_schw_140.jpg Am heutigen Montag (31. Mai) rückt der ballesterer bei einem Club 2x11 spezial den afrikanischen Fußball in den Fokus. Elf Tage vor Beginn der WM in Südafrika präsentiert Christian Ewers in der Hauptbücherei am Gürtel sein Buch »Ich werde rennen wie ein Schwarzer, um zu leben wie ein Weißer«.

Entspanntes Endspiel

cache/images/article_1403_cl-finale__140.jpg Der Bayern-Hype wurde im Champions-League-Finale in die Schranken gewiesen. José Mourinho und Internazionale stoppten den Siegeszug der Münchner. An der ganz großen Europacup-Stimmung fehlte es jedoch in Madrid.
Alex Marner | 25.05.2010 mehr lesen

ballesterer-Reiseführer zu Südafrika 2010

cache/images/article_1402_cover-53_a_140.jpg In drei Wochen erfolgt der Ankick zur Weltmeisterschaft in Südafrika, der ersten Endrunde auf dem afrikanischen Kontinent. Bereits ab morgen, 22. Mai, ist die Sonderausgabe des ballesterer der »Reiseführer zu Südafrika 2010« österreichweit im Zeitschriftenhandel erhältlich.

68.000 Plätze für 90 Minuten

cache/images/article_1401_53green_140.jpg Schon vor Beginn der Fußball-WM stehen in Südafrika die großen Gewinner und Verlierer fest. Während Obdachlose in Auffanglager gesteckt werden, schieben die FIFA, ausländische Konzerne und einheimische Politiker einander die Profite zu.
Gerald Hödl | 21.05.2010 mehr lesen

Lachen mit dem ORF: Saisonfinale

cache/images/article_1399_lachen_orf_140.jpg Thomas König outet sich als Gegner des fluoreszierenden Abseits' und klärt uns auf, wer in Wahrheit das schwächste Team der Liga ist. Möglicherweise muss man aber vorher irgendeine Festplatte formatieren, um zum gleichen Schluss zu kommen.

Auf den Spuren der Fußballwanderer

cache/images/article_1398_plakat_140.jpg Am heutigen Dienstag wird um 18 Uhr im Museum Arbeitswelt Steyr die Ausstellung »Heimspiel : Auswärtsspiel. Migration im österreichischen Fußball« eröffnet. Bei freiem Eintritt wird ein buntes Programm - vom gemeinsamen Ausstellungsrundgang bis zum Torwandschießen - geboten. Zu Gast sind u.a. ballesterer-Redakteur Georg Spitaler und Markus Pinter von der Initiative FairPlay.

»Der gute Sportberichterstatter«

cache/images/article_1390_52fuhk_140.jpg Nach dem »Anschluss« wurde die Sportpresse rasch und gründlich »gesäubert«. Optisch modernisiert und inhaltlich kontrolliert, erwies sie sich als stabile Stütze des NS-Regimes. Eine Analyse der Fußballberichterstattung in den Jahren 1938 bis 1945.
David Forster | 29.04.2010 mehr lesen

»Die Ultrà-Szene schmort vor sich hin«

cache/images/article_1396_usp_140.jpg Ultrà Sankt Pauli geben am Millerntor den »Roar« vor. Mit dem ballesterer sprachen sie anlässlich des St.-Pauli-Schwerpunkts in der Mai-Ausgabe über ihr Verständnis von Fankultur, St. Paulis Beitrag zu Kommerz und Repression und das Verhältnis zu Präsident Corny Littmann.

Fulham Calling

cache/images/article_1397_fulham_140.jpg Vergangene Saison qualifizierte sich der Fulham FC mit Platz sieben, seiner bisher besten Premier-League-Platzierung, für die dritte Qualifikationsrunde der Europa League. Während es in der Qualifikationsphase noch gegen Vereine wie den russischen FK Amkar Perm und den litauischen FK Vetra ging, wartet am Mittwoch Atletico Madrid im Finale.
Fabian Haider, Johannes Hofer | 11.05.2010 mehr lesen

Etablierte Piraten

cache/images/article_1391_img_1258_140.jpg Zum 100. Geburtstag ist vieles neu beim FC St. Pauli. Nach dem Stadtteil wird auch das alte Millerntor aufgemascherlt und in der Kasse klingelts. Ein ganz normaler Verein wird St. Pauli aber auch mit Doppelstocklogen und dem Ausverkauf seines Kult-Images nie werden dafür sorgen schon die widerspenstigen Fans von der Basis.

Der Filmgott und der Fußballgott

cache/images/article_1393_hk256_140.jpg Für seinen preisgekrönten Dokumentarfilm »Kick off« hat Regisseur Hüseyin Tabak das österreichische Homeless Street Soccer Team zur ­Weltmeisterschaft in Australien begleitet. Im Gespräch mit dem ballesterer erzählt der 28-jährige Deutsch-Kurde von hitzigen Spielen und Helden des Alltags.

ballesterer feiert im Fluc

cache/images/article_1395_52party_na_140.jpg Das Fluc am Wiener Praterstern ist am kommenden Freitag (7. Mai) Schauplatz der nächsten ballesterer-Party. Gefeiert werden die St.-Pauli-Ausgabe und der darauf folgende Bundesliga-Aufstieg der Hamburger Braun-Weißen. Auf vielfachen Wunsch greifen dieses Mal die ballesterer-Redakteure in ihre Plattenkisten.

St. Pauli feiert in Fürth

cache/images/article_1394_paulihoppe_140.jpg Nach acht Jahren ist der FC St. Pauli wieder erstklassig. Ein Groundhopping-Bericht vom entscheidenden 4:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth, bei dem auch weite Ticketwege, ein Alkoholverbotsversuch der Polizei und eine anfänglich unsichere Mannschaft die Aufstiegsparty nicht trüben konnten.

»Der Spaß ist vorbei«

cache/images/article_1388_52ryser_bu_140.jpg Der Journalist Daniel Ryser wird durch das anonyme Zuspielen pikanter Fotos in die Welt der Zürcher Hooligans geworfen. Er schreibt einen Artikel in der WOZ, der hohe Wellen schlägt und ihn in eine Szene trägt, die eigentlich nicht redet und kein Gesicht hat. Ryser begleitet »Zürichs Kranke Horde« eineinhalb Jahre lang. Im Interview spricht er über sein Buch »Feld-Wald-Wiese« und lässt uns teilhaben an dem, was er darin verschweigt seiner Meinung.
Sandro Quadri | 29.04.2010 mehr lesen

Weg mit dem Rauchverbot

cache/images/article_1387_52anstoss_140.jpg Die Anzeigen wegen des verschärften Pyrotechnikgesetzes betreffen zum Großteil ein jugendliches Publikum, das dafür verfolgt wird, die Stimmung auf den Rängen mit Bengalen zu befeuern. Pervers.
Stefan Kraft | 28.04.2010 mehr lesen

¡Vaya Semanitas! Göttlicher Mythos

cache/images/article_1386_messidiego_140.jpg Wer ist der Beste? Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo? Wer ist der Beste aller Zeiten? Messi oder Diego Maradona? Wie blöd sind solche Vergleiche? Und wie gut war Maradona? Ein genauer Blick auf seine fußballerische Vita entlarvt so manche weitverbreitete Meinung als Mythos.
ballesterer # 119

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 16.03.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png