10 Ausgaben ballesterer um nur 39 Euro:

Hier geht's zu deinem längst fälligen Abonnement!

Der ballesterer im neuen Gesicht

cache/images/article_2189_facbook_ballesterer_titel_140.jpg

Grafisch und inhaltlich überarbeitet, 16 Seiten mehr, gedruckt auf hochwertigem Papier - der ballesterer präsentiert sich mit der neuen, ab 19. Oktober erhältlichen Ausgabe in einer neuen Gestalt und mit einer klareren Struktur.

Rückschritt als Fortschritt

cache/images/article_2180_gassler_140.png Der SK Rapid wurde 1899 als Mitgliederverein gegründet. Seine Mitglieder standen seither immer in der Pflicht: Sie mussten alte Vorstände entlasten und neue wählen, Zukunftsentscheidungen treffen, also kurz: Verantwortung übernehmen.
Thomas Gaßler | 17.10.2013 mehr lesen

Partyzone Bullenstadl

cache/images/article_2181_auswaertssektoren_2_140.png Red Bull Salzburg zählt nicht unbedingt zu den Sympathieträgern der Bundesliga, dennoch war der Salzburger Gästesektor in der letzten Saison der am zweitstärksten frequentierte. Auch im Auswärtssektor-Check des ballesterer schneidet er hervorragend ab.

Die Geburt des Planeten Fußball

cache/images/article_2178_illu_140.jpg Vor 150 Jahren gründete eine Handvoll Gentlemen die englische Football Association, den ersten Fußballverband der Welt. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurde aus einem Zeitvertreib der Elite ein populärer Massensport.

Guyana siegen sehen

cache/images/article_2172_fifa98_140.jpg

Einst regten Computerspiele die Fantasie der Fußballfans an. Heute haben sie den Charakter von TV-Übertragungen, und ihre Entwickler beschäftigen Scouts. Eine Erfolgsgeschichte nahe an der Realität.

Brasilien und die WM im Club 2x11

cache/images/article_2174_brasil_140.jpg In etwas mehr als sieben Monaten beginnt die Fußball-WM in Brasilien. Auch wenn Österreich nicht dabei sein wird, intensiviert der ballesterer seine Aktivitäten rund um das Großereignis. Am 24. Oktober gastiert Martin Curi mit seinem Buch »Brasilien - Land des Fußballs« in der Wiener Hauptbücherei.

»Hornby schreibt keinen Müll«

cache/images/article_2081_herwig-luehrs3_140.jpg 1992 erschien Nick Hornbys »Fever Pitch« - die Geschichte vom Glück und Elend des Fandaseins, von Arsenals gewonnener Meisterschaft und verlorenen Cupfinalspielen. Im Juni ist eine neue deutsche Fassung in die Buchhandlungen gekommen. Übersetzer Ingo Herzke erzählt von kleinen Schwierigkeiten eines Traumprojekts und von Punktgewinnen gegen Hornby.
Nicole Selmer | 13.05.2013 mehr lesen

»Als hätte ein Nazi die WM '06 organisiert«

cache/images/article_2166_imag0052_140.jpg Ivo Herzog kämpft für die Absetzung von Jose Maria Marin. Der Präsident des brasilianischen Fußballverbands und des WM-Organisationskomitees spielte während der Militärdiktatur bei der Ermordung von Herzogs Vater eine zweifelhafte Rolle. Bei der FIFA und der brasilianischen Politik ist Herzog mit seinem Anliegen jedoch abgeblitzt.

»Wegschauen macht nichts besser«

cache/images/article_2162_img_8144_140.jpg Diskriminierung im österreichischen Fußball muss thematisiert werden. Das findet eine Arbeitsgruppe verschiedener Wiener Fanszenen und holt ab 26. September die in Deutschland entwickelte Ausstellung »Tatort Stadion« in die Stadt. Mitorganisator Alexander Fontó hofft darauf, junge Fußballfans für das Thema zu sensibilisieren.

B1908 Amager - Sönderjysk Elitesport

cache/images/article_2167__mg_3766_140.jpg 28. August 2013
Sundby Idraetspark
Zuschauer: 465
Resultat: 0:1
Bernhard Braun | 16.09.2013 mehr lesen

Baskische Inquisition

cache/images/article_2171_goiko_140.jpg Eine Kurzschlusshandlung hat den Ruf von Andoni Goikoetxea auf ewig ruiniert. Die Schuhe, mit denen er vor 30 Jahren Diego Maradona ins Krankenhaus beförderte, stellt der beinharte Innenverteidiger trotzdem in seinem Wohnzimmer zur Schau.

Fußball verkauft keinen Stahl

cache/images/article_2164_20130820_0243_140.jpg Das »Hochofenballett« aus Donawitz tanzt schon lange nicht mehr. Mit einem Zwangsabstieg verabschiedeten sich die Obersteirer 2009 nach 53 Jahren aus dem bundesweiten Spielbetrieb, 2013 folgte der Abstieg in die Landesliga. Die ansässige Industrie zeigt kein Interesse am Fußball, und die Versprechen von Mäzenen mag in Leoben niemand mehr glauben.  

»Sogar Patrick Wolf verstehe ich meistens«

cache/images/article_2170_pliquett01_140.jpg Nach neun Jahren beim FC St. Pauli freut sich Benedikt Pliquett beim SK Sturm auf eine neue Herausforderung. Im Interview mit Sturm12.at spricht das Hamburger Fanidol über seine Vorstellungen von Fankultur, den Dialekt der neuen Teamkollegen und die Konkurrenzsituation zu Christian Gratzei.
David Baumgartner | 19.09.2013 mehr lesen

Messi, Arnautovic, Sonnleitner

cache/images/article_2165_cb03_ahr_140.jpg Natürlich hatte Marko Arnautovic recht, als er einem Polizisten sagte oder gesagt haben soll, er kaufe sein Leben. Er könnte dessen Leben kaufen, was wiederum nichts anderes heißt, als dass er unvorstellbar viel mehr verdient. Sich aufgrund größeren Reichtums als besser oder klüger zu wähnen, ist einerseits ein fatales Missverständnis, andererseits eine Stronachsche Maxime.
Clemens Berger | 16.09.2013 mehr lesen

Die Hütteldorfer Austria feiert ihren 100er

cache/images/article_2169_img_3600_140.jpg Am Anfang woar a Wies'n, a schräge Wies'n - so begann am 8. Dezember 1913 die Geschichte von Austria 13. Der Viertligist aus Wien-Penzing ist damit der älteste noch bestehende Fußballverein in Österreich, der den Namen Austria führt. Anlässlich seines 100. Geburtstages luden die Blau-Gelben zu einem Jubiläumswochenende.

Zwischen Zufall und Berechnung

cache/images/article_2156_20130821_0102-1_140.jpg Ballbesitz, geführte Zweikämpfe und zurückgelegte Kilometer - ohne diese Werte kommt kaum eine Spielanalyse aus. Aber was bringt das neue Wissen? Werden all diese Zahlen in der Trainingsarbeit der Vereine wirklich genutzt? Und woher kommen sie? Wir haben uns auf die Spur der Daten gemacht.

Münchner Misstöne

cache/images/article_2155_krennhuber_brasch_klein_140.jpg »Schwuler DFB« hallte es beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Österreich durch die Allianz Arena. Fankultur schaut anders aus. Der ÖFB verspricht, die Probleme anzupacken.

Fußballverrückte Polithools

cache/images/article_2157_slime_140.jpg Indiziert und abgefeiert - die deutsche Punkband »Slime« hat provoziert, gekämpft, sich immer wieder aufgelöst und nebenbei deutsche Geschichte geschrieben. Der Schweizer Daniel Ryser hat jetzt ein Buch über die Band verfasst, das die gemeinsame Ästhetik von Fußball und Musik hervorhebt. Ryser und Slime-Sänger Dirk Jora präsentieren es am 16. September im Wiener B72.

Die Macht der Delilah

cache/images/article_1196_firo130413arnauto-r200_140.jpg Marko Arnautovic wechselt von Werder Bremen zum Stoke City FC. Wir haben dem englischen Erstligisten nach seiner Rückkehr in die Premier League im Sommer 2008 ein Porträt gewidmet. Arnautovic kann sich auf fanatische Fans, einen umgedichteten Tom-Jones-Klassiker und das lokale Töpfermuseum freuen.

Das Pech der Iren

cache/images/article_2027_irland_140.jpg Fast genau vor 18 Jahren gewann Österreich gegen Irland in Wien mit 3:1. Ein ähnliches Ergebnis will das Team auch am 10. September gegen das irische Nationalteam einfahren. Dessen Co-Trainer Marco Tardelli erwartet einen harten Kampf um Platz zwei in der Qualifikation für die WM in Brasilien, beide Teams verbindet die Hoffnung auf eine neue Spielergeneration.

Linz verendet

cache/images/article_2153_article_1716_mathias_140_140.jpg Die drittgrößte Stadt Österreichs versinkt in der Drittklassigkeit, schuld daran sind kurzsichtige Funktionäre und Politiker. Ein Kommentar.
Mathias Slezak | 29.08.2013 mehr lesen

»Ein Verein braucht einen Diktator«

cache/images/article_2151_kartnig_st12_140.jpg Hannes Kartnig ist keiner, der in der Rückschau besonders viel bereut. Schwarzgeld hätten alle bezahlt, sagt der ehemalige Präsident des SK Sturm. Er habe den Klub damals übernommen, um Graz den Meistertitel zu schenken. Diese Mission sei erfüllt an, der Rest ein Glücksspiel, sagt Kartnig im Interview mit Sturm12.at.
Alois Lipp/Sturm12.at | 29.08.2013 mehr lesen

Im Schatten der Tradition

cache/images/article_1991_trophy_140.jpg Irlands Jugendliche spielen Gaelic Football oder Hurling, ihre liebsten Fußballteams kommen von der Nachbarinsel. Der Verband will das jetzt endlich ändern. Der ballesterer war beim Cupfinale im November 2012 dabei.

Die Stunde der Willkür

cache/images/article_2150_fener_140.jpg Wir haben es schon Ende Juli anlässlich des Champions-League-Qualifikationsspiels zwischen Red Bull Salzburg und Fenerbahce angekündigt, jetzt ist das Chaos perfekt. Nach den jüngsten Entscheidungen des Internationalen Sportgerichtshofs CAS muss die UEFA am 29. August in einer Dringlichkeitssitzung folgenschwere Entscheidungen treffen, die durch keine Regeln gedeckt sind.

FC Bayern München - FC Barcelona

cache/images/article_2140_image2_140.jpg 24. Juli 2013
Allianz Arena
Zuschauer: 70.000
Resultat: 2:0

Part of the Show

cache/images/article_2137__dsc5622_140.jpg Österreichs Schiedsrichter pfeifen kaum in der Champions League, die Arbeitsbedingungen hinken im internationalen Vergleich hinterher, intern sorgen Rebellen für Unruhe. Der Alltag funktioniert trotzdem nach einem genauen Plan, in dem Perfektion das unerreichbare Ziel bleibt.

Scheitern macht sexy

cache/images/article_2143_guenter_preuss_privatarch_140.jpg Der MSV Duisburg stand am Abgrund: Nach dem Lizenzentzug für die zweite Liga drohte der Sturz in den Amateurfußball. Nun ist das Gründungsmitglied der deutschen Bundesliga erstmals seit 27 Jahren in die Drittklassigkeit abgestiegen. Doch in der Krise sind Fans, Verein und alte Spieler enger zusammengerückt.
Jan Mohnhaupt | 14.08.2013 mehr lesen

»Die ersten Jahre waren eine Katastrophe«

cache/images/article_2141_ur_140.jpg Die »Ultras Rapid« feiern heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Nach Anlaufschwierigkeiten zu Beginn ist die Gruppe heute der größte Fanklub Österreichs. Vertreter aus drei Generationen sprechen im Interview über den Blick nach Italien, zerbrochene Freundschaften mit Innsbruck und ein selbstauferlegtes Alkoholverbot.

Schiedsrichter laufend gesucht

cache/images/article_2138__dsc5510_140.jpg Wochenendarbeit und karge Entlohnung: Für die Karriere als Schiedsrichter ist nicht jeder geeignet. Wer die passende Persönlichkeit und das nötige Engagement mitbringt, hat jedoch gute Aufstiegschancen.

»Viagogo ist ein Drecksladen«

cache/images/article_2147_bub_vianogo_(5)_140.jpg Neun Tage hatte der Vertrag des FC Schalke 04 mit der Ticketplattform Viagogo Bestand, dann kündigte der Verein. Zu groß waren die Proteste der Fans gegen den Online-Schwarzmarkt mit Vereinssanktus. Das Nein zu Viagogo aus Gelsenkirchen ist richtungsweisend für die gesamte deutsche Bundesliga.
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png